Zum Hauptinhalt springen

Trotz Nebel ein Erfolg

Reichenbach Trotz Nebel zog das 11.Horäschlittenrennen in Faltschen viele Begeisterte und Zuschauer an.

«Wir haben zum ersten Mal ei-ne Party am Samstagabend im geheizten Festzelt veranstaltet. Und diese Idee hat für ein positives Echo gesorgt», sagte der Präsident Stephan Rubin. DJ Flury aus Aeschi habe sehr gute Musik aufgelegt: von volkstümlich über Schlager und Après-Ski-Hits bis zu Techno. So kam die Party bei Jung und Alt gut an. Am Rennen vom Sonntag nahmen rund 75 Schlitten teil. Einige Schlitten wurden sogar zweimal gefahren. Gestartet wurde in Zweierteams auf der verkürzten Strecke, da der Skilift in Betrieb war. «Das Rennen konnte ohne nennenswerte Zwischenfälle durchgeführt werden, und es waren viele Zuschauer anwesend», freut sich Rubin, der den Anlass erstmals durchführte. «Ohne die vielen guten Helfer ginge es nicht. Wir haben viele junge Leute, die bei den Horäschlittenfreunden mitmachen und wirklich auch immer zu Stelle sind.» Zum Abschluss und als Dank an alle Mitwirkenden wird im Schützenhaus Reichenbach am 17.März ein Helferabend organisiert. kjk Frauen: 1. Kathrin von Känel, Faltschen, Ruth von Känel, Adelboden, Alpärockwyber, 1:55,58. 2. Daniela Kobel, Susanne Sommer, Beggrieder Hornschlittler, NW, 1:56,81. 3. Heidi Ambauen, Antoinette Zimmermann, Beggrieder Hornschlittler, NW, 1:59,30. Männer: 1. Hubert Schärli, Beat Vogel, Hornschlittler Heiligchrüz, NW, 1:37,84. 2. Martin Riedweg, Roland Duss, HSC Fontannen, LU, 1:44,56. 3. Hans Duss, Martin Reber, HSC Fontannen, LU, 1:44,93. Originellste Schlitten: 1. Katja Rebmann, Hans Rebmann, Die Lahmä, als Samichlaus und Schmutzli. 2. Karin Schöpfer, Faltschen, Heidi Tschabold, Globetrotter, als Globis. 3. Felix Lüthi, Urs Schmid, Beggrieder Hornschlittler, NW. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch