Zum Hauptinhalt springen

Topfit in der Nacht, in Hochform am Tag

DruckzentrumElektronischen Medien zum Trotz: Das gedruckte Wort und das gedruckte Bild leben. Das Druckzentrum Bern am Zentweg liefert den Beweis. Tag für Tag. Nacht für Nacht.

Die spannendsten und wichtigsten News, die informativsten Hintergründe und die besten Tipps als Lebenshilfe sind in Worte gefasst, die besten Bilder aus Berner Oberland, Thun, Bern und der Welt ausgewählt. In den Zeitungsredaktionen wird es gegen Mitternacht ruhig. Im modernen Zeitungsdruckzentrum der Espace Media Groupe am Zentweg beginnt die letzte Phase der Zeitungsherstellung. Fleissige Hände und modernste Drucktechnik wirken seit 18 Uhr und in den folgenden Nachtstunden als Geburtshelfer der aktuellen Ausgabe des Berner Oberländer. Die Daten der durch die Redaktionen und die Produktion erstellten Zeitung erreichen auf elektronischem Weg das Druckzentrum und werden kontrolliert. Druckplatten werden belichtet und die 70 Meter lange Druckanlage KBA Commander mit eben diesen Platten bestückt. Die computergesteuerte und von Menschen überwachte Maschine nimmt die Arbeit auf. Die Zeitung wird geboren. Und später, wenn die Nacht langsam dem frühen Morgen Platz macht, wird die Zeitung mit grossem logistischem Aufwand für den Versand per Post oder über die Kanäle der Frühzustellung bereitgestellt. Eines der modernsten Druckzentren Europas stellt Nacht für Nacht, Tag für Tag seine immense Leistungsbereitschaft unter Beweis. Zeitungen und vieles mehr Bis zu 600 Druckplatten werden pro Nacht für die Berner Zeitung, die Regionalausgaben Thuner Tagblatt und Berner Oberländer sowie den Bund belichtet, sagt Reto Kälin, Leiter Zeitungsproduktion. «Zwischen 23.45 und 4 Uhr produzieren wir knapp eine halbe Million Zeitungen. Neben der BZ, den Regionalausgaben und dem Bund drucken wir im Druckzentrum Bern auch noch die Ausgaben von 20 Minuten für Bern, Lausanne und Genf.» Dieser hohe Output sei nur dank motivierten und flexiblen Mitarbeitenden – 170 Personen teilen sich 132 Vollstellen, die im Dreischichtbetrieb von Sonntag 22 Uhr bis Samstag 6 Uhr arbeiten – und modernster Technologie möglich, ergänzt Kälin. Drei Druckmaschinen und drei Versandstrassen sorgen für den reibungslosen Ablauf in der Zeitungsproduktion. Auch wenn die Zeitungen längst bei den Leserinnen und Lesern auf dem Frühstücks- oder Mittagstisch bereitliegen, kehrt am Zentweg keine Ruhe ein. «Das Personal und die Maschinen sind topfit in der Nacht. Und diese Fitness nehmen wir mit in die Tagesproduktion», erklärt Bernhard Köhli, Geschäftsführer des Druckzentrums Bern. Diverse Konsumentenmagazine, Fachzeitschriften, Prospekte, Firmenzeitungen, Verbandspublikationen, Abstimmungs- und Wahlmaterial sowie Gratiszeitungen, Wochenzeitungen, Zeitungsbeilagen und Anzeiger werden unweit der Postfinance-Arena produziert. «Zirka 60 periodisch erscheinende Druckerzeugnisse haben wir in unserem Portfolio. Längst haben die Kunden gemerkt, dass der Zeitungsdruck qualitativ hochwertig ist und für viele Bedürfnisse ein wirklich optimales Preis-Leistungs-Verhältnis aufweist», sagt Köhli. Der durchgehende 4-Farben-Druck ist bis zu 72 Seiten im Zeitungsformat oder 144 Seiten im Tabloidformat möglich. «Ein Angebot, welches auch hohen Ansprüchen der Kunden gerecht werden kann», so Köhli. Ökologie geniesst Priorität Der Zeitungsdruck hat sich seit dem Bleisatzverfahren massiv gewandelt. Die moderne Produktion, so wie sie seit der Eröffnung des Druckzentrums am Zentweg am 1. Juli 2005 praktiziert wird, nimmt auch Rücksicht auf die Natur:. «Zwischen 80 und bis zu 100 Prozent besteht das heutige Zeitungspapier aus wiederverwertetem Altpapier», erklärt Reto Kälin, der als Leiter Zeitungsproduktion den Umweltgedanken nie aus den Augen verliert. Dank einem eigenen Gleisanschluss wird das Papier mit der Bahn angeliefert. Damit wird der C02-Ausstoss massiv reduziert. «Die SBB haben uns für diesen Effort ein Zertifikat ausgestellt. Die C02-Reduktion beträgt jährlich 210 Tonnen was nicht weniger als 1173 Lastwagenfahrten entspricht», sagt Bernhard Köhli. Selbst die aus hochwertigem Aluminium gefertigten Druckplatten sind nach dem Gebrauch nicht verloren. Der teure Rohstoff findet sich, nachdem er dafür gesorgt hat, dass Wort und Bild im Berner Oberländer zu sehen waren, in der Produktion der Automobilindustrie wieder. «Die spannendsten und wichtigsten News des Vormonats könnten also auch in Ihrem Neuwagen stecken», sagt Kälin und schmunzelt dabei. Peter GerberDruckzentrum Bern, Zentweg 7, 3006 Bern. – Telefon 031 349 49 49. – www.buechler-grafino.ch. – info@buechler-grafino.ch>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch