Zum Hauptinhalt springen

Thuner Kneubuehl ist Ehrendoktor der Uni Bern

thun/BernDer Thuner Wundballistiker Beat P.

Eigentlich ist er Mathematiker. Doch den Ehrendoktortitel der Universität Bern hat der Thuner Beat P. Kneubuehl erhalten, weil er als Wundballistiker Ausserordentliches geleistet hat: Er wurde zum Pionier in der Entwicklung synthetischer Körpermodelle zur Beantwortung von Fragen der Wundballistik. Mit anderen Worten: Um herauszufinden, welche Wunden bestimmte Geschosse erzeugen, arbeitet Kneubuehl nicht mit betäubten Tieren, wie es bisher üblich war, sondern mit Körpern aus Kunststoff, welche dieselben Eigenschaften wie tierisches respektive menschliches Gewebe haben. Was gab den Ausschlag für die Entwicklung synthetischer Körper? «Ich hielt es ethisch für nicht vertretbar, auf betäubte Tiere zu schiessen», so Kneu-buehl.amo/miSeite 3 >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch