Zum Hauptinhalt springen

Wenn der Ausnahmezustand zum Alltag wird

Sparta Prag war schon vor 10 Jahren Gegner des FC Thuns. Christian Stahl, damals Medienverantwortlicher des FC Thun, erinnert sich an eine Zeit des permanenten Ausnahmezustands.

Damals: Christian Stahl (rechts) neben Thun-Coach Urs «Longo» Schönenberger während der Champions-League-Kampagne vor zehn Jahren.
Damals: Christian Stahl (rechts) neben Thun-Coach Urs «Longo» Schönenberger während der Champions-League-Kampagne vor zehn Jahren.
Patric Spahni
Heute: Christian Stahl (links, mit Langlauf-Olympiasieger Dario Cologna) ist bei Swiss-Ski für die Medienarbeit der Nordischen zuständig.
Heute: Christian Stahl (links, mit Langlauf-Olympiasieger Dario Cologna) ist bei Swiss-Ski für die Medienarbeit der Nordischen zuständig.
zvg
1 / 2

Grosse Erfahrungen als Medienverantwortlicher? Fehlanzeige. Beim FC Thun hatte er in den Monaten vor der Champions League jeweils an den Matchtagen bei der Medienarbeit ausgeholfen. Für eine Bratwurst und ein Bier. Und plötzlich fand sich Christian Stahl in einem veritablen Stahlbad wieder.

Fixe Arbeitszeiten waren ein Fremdwort, meist mussten sechs Stunden Schlaf reichen, der damals 25-jährige Thuner verbrachte Stunden über Stunden in einem improvisierten Bürocontainer hinter dem Olympiator im Lachenstadion. Es war Champions League, der FC Thun mittendrin, der Alltag Ausnahmezustand.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.