Zum Hauptinhalt springen

Mittelalterliche Lagerromantik mit Läuseglanz

Nach 2013 lud der Mittelalterverein Bern am Wochenende zum zweiten Mal nach Kiesen ein. Beim Frisurenzelt von Esmée Güntensperger liessen sich besonders viele weibliche Fans der Szene stilecht frisieren.

Eine Nadel aus Geweih hält den Dutt zusammen: Coiffeurin Esmée Güntensperger macht einer Besucherin des Mittelaltermarktes eine Frisur, die rund eine Woche halten sollte.
Eine Nadel aus Geweih hält den Dutt zusammen: Coiffeurin Esmée Güntensperger macht einer Besucherin des Mittelaltermarktes eine Frisur, die rund eine Woche halten sollte.
Christina Burghagen
Vor 5 Jahren hat sie das Fieber gepackt – weil Esmée Güntensperger niemanden fand, der ihr eine Mittelalterfrisur machen konnte.
Vor 5 Jahren hat sie das Fieber gepackt – weil Esmée Güntensperger niemanden fand, der ihr eine Mittelalterfrisur machen konnte.
Christina Burghagen
...und über dem Feuer gebratenes Hühnchen.
...und über dem Feuer gebratenes Hühnchen.
Christina Burghagen
1 / 6

Psch. Psch. Psch. Immer wieder setzt Coiffeurin Esmée Güntensperger die Sprühflasche ein, mit der sie das dunkelbraune Haar der Kundin mit einer Flüssigkeit benetzt. Mit sicherer Hand flicht die Haarkünstlerin eine mittelalterliche Frisur. Was sie denn da aufsprühe, wird sie gefragt. «Sekret der Schellacklaus!», antwortet sie fröhlich und arbeitet auf der linken Kopfseite der Kundin weiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.