Zum Hauptinhalt springen

Zwischen Naturkraft und Kunstform

«Die Kräfte hinter den Formen»: Unter diesem Titel startet am Donnerstag die Ausstellung im Kunstmuseum Thun. Zu sehen sind Arbeiten von zwölf Künstlerinnen und Künstlern.

Die Skulptur «Untitled» von Roger Hiorns. Der Brite lässt in Chromstahlschüsseln, die von der Decke hängen, in einem physikalischen und chemischen Prozess Endlosschaum produzieren.
Die Skulptur «Untitled» von Roger Hiorns. Der Brite lässt in Chromstahlschüsseln, die von der Decke hängen, in einem physikalischen und chemischen Prozess Endlosschaum produzieren.
Markus Hubacher
Natur und Kunst in ihrer Vielfalt: Stein auf Holz, Bonsai in Gips (Arbeit von Reto Steiner aus Frutigen), Landschaften auf Fotografien.
Natur und Kunst in ihrer Vielfalt: Stein auf Holz, Bonsai in Gips (Arbeit von Reto Steiner aus Frutigen), Landschaften auf Fotografien.
Markus Hubacher
Zu jedem Bild der passende Duft.
Zu jedem Bild der passende Duft.
Markus Hubacher
1 / 5

Wie eine Tänzerin windet sich ein Baumast in die Höhe. Dort versinnbildlicht eine Formation aus Schlacke und Elektroschrott den Raubbau. Hinter einer Vitrine wecken in Eis gefangene Blumen das klirrende Gefühl, als ob sich beim Betrachten die Kälte aus der Antarktis in alle Fasern des Körpers einnistet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.