Zum Hauptinhalt springen

Wohnungen und eine moderne Filiale

Die Raiffeisenbank Steffisburg will ihren Hauptsitz am Höchhusweg um- und ausbauen.

Die Raiffeisenbank Steffisburg will ihren Hauptsitz am Höchhusweg ausbauen.
Die Raiffeisenbank Steffisburg will ihren Hauptsitz am Höchhusweg ausbauen.
Angela Krenger

Die Raiffeisenbank Steffisburg will umbauen. «Wir sind derzeit daran, ein Gesamtkonzept für die Liegenschaft am Höchhusweg 4 zu erarbeiten», sagt Martin Bruppacher, Vorsitzender der Geschäftsleitung. Seit September 1999 hat die Raiff­eisenbank dort ihren Hauptsitz. Sie hatte die ehemaligen Posträumlichkeiten im Erdgeschoss des Gebäudes erworben und umgebaut.

Im Frühjahr 2018 kaufte die Bank den Miteigentumsanteil des Gebäudes, der dem Frauenverein Steffisburg gehört hatte. Derzeit würden Überlegungen zum Um- und Ausbau angestellt, heisst es in einer Mitteilung der Bank. «Die zentrale, geschichtsträchtige Lage im Ort, das sich verändernde Kundenverhalten und die zunehmende Digitalisierung» sollen dabei berücksichtigt werden. So sollen einerseits moderne Banklokalitäten, andererseits zusätzlicher Wohnraum im Gebäude entstehen. Der Beginn der Bauarbeiten erfolge frühestens 2021.

Die Raiffeisenbank Steffisburg ist in der Vergangenheit stetig gewachsen. Insgesamt sind aktuell 6789 Genossenschafter Mitglied. Zum Vergleich: Vor 20 Jahren zählte die Bank 2219 Genossenschafter. Nebst dem Hauptsitz in Steffisburg führt die Bank in Fahrni, Eriz, Schwar­zenegg und Schwanden bei Sigriswil vier weitere Geschäftsstellen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch