Zum Hauptinhalt springen

Wo Senioren das Tanzbein schwingen

Wer nicht in die Disco will, kann unter anderem auch im Loft 27 in Thun tanzen. Dieses erfüllt mit Tanznachmittagen einen Kundenwunsch.

Gute Musik und bunte Lichter: Seniorentanznachmittag im Loft 27.
Gute Musik und bunte Lichter: Seniorentanznachmittag im Loft 27.
Patric Spahni

Zwar gibts in Thun diverse Discos, aber Tanzmöglichkeiten, wie einst im Kursaal, sind rar. Im Rössli Dürrenast wird jeden Sonntag zum Tanz aufgespielt. Neuerdings gibts in der Bar Loft 27 in der Oberen Hauptgasse eine weitere Möglichkeit. «Das entspricht einem echten Bedürfnis», ist ein Herr mittleren Alters überzeugt. Er sitzt an einem Donnerstagnachmittag in der vor einem Jahr eröffneten Bar Loft 27 und beobachtet die Tanzenden. Das Besitzerpaar Annemarie und Werner Gerber hat den einstigen Nachtclub vor einem Jahr umgebaut.

Mit Tanzschulerfahrung

«Wir wollten nicht einfach eine weitere Discobar für ganz junges Publikum machen», sagte damals Annemarie Gerber. Ihr Ziel: Die Bar soll Treffpunkt vor allem für Discoentwachsene werden. Eröffnungsgäste deponierten den Wunsch nach einer Tanzmöglichkeit. Diesen hat sie inzwischen erfüllt und lädt nun zweimal pro Monat zum Tanzkaffee am Nachmittag ein. Bei einem Besuch vor Ort schwingt rund ein Dutzend Paare das Tanzbein.

Das Ambiente sei gediegen, die Stimmung gut, und der Mix von gut tanzbarer Musik in den Stilen Standard und Latein stimme, zieht ein Tanzpaar Bilanz. Auffallend: Die Mehrheit der Tanzenden hat eindeutig Tanzschulerfahrung und «schwofet» nicht einfach so. Das ist aber nicht verpönt und durchaus auch mit dem Volksbasisschritt einer links, zwei rechts möglich.

Diverse Angebote

Das nicht Alltägliche: Für den Tanznachmittag wird kein Eintritt erhoben, und es gibt Getränke schon ab fünf Franken. «Wir haben aber keine Livemusik im Angebot», ergänzt Annemarie Gerber. Sie legt die Platten selber auf und ist dabei flexibel, auf Kundenwünsche einzugehen. Sehr beliebt sind im Loft auch andere Angebote wie zum Beispiel die Linedance Night mit Workshop (Vermittlung von Basisschritten) und Salsakurse (jeweils Donnerstag ab 18 Uhr) und Partys. Beliebt sind auch die Caribean-Dance-Kurse (jeden Freitag (ab 19 Uhr).

Es hat noch Potenzial

«Es gibt noch Entwicklungspotenzial», zieht Annemarie Gerber nach einem Betriebsjahr schmunzelnd Bilanz. Es habe sich wohl noch nicht überall herumgesprochen, dass das Loft 27 rein gar nichts mehr mit dem einstigen Nachtclub zu tun habe. Sie hat beobachtet: «Wir haben übers Ganze gesehen durchaus ein altersmässig gemischtes Publikum. Aber je später der Abend, desto jünger die Gäste.» Der Betrieb öffnet um 17.30 Uhr. Die Wirtin erhofft sich viel von der Eröffnung des Parkhauses Schlossberg. Dessen Zugang in die Hauptgasse ist direkt beim Loft-Eingang. «So wird es für Gäste wesentlich einfacher, vorbeizukommen, und das bei jedem Wetter», ist sie überzeugt.

Im Rössli Tradition

Jeden Sonntagnachmittag spielt im Restaurant Rössli Dürrenast eine Liveband zum Tanz auf. Besitzer Kurt Kneubühl hat den Tanznachmittag auch schon im Allmendhof, wo er Pächter war, durchgeführt. «Er ist zur Tradition geworden», hält Partnerin Ottilie Schmidlin fest. Diese soll weiter gepflegt werden, obwohl die Anlässe trotz Eintritt von fünf Franken nicht kostendeckend sind. Auch auf Livemusik will man nicht verzichten. Es würden hauptsächlich regionale Gruppen eingesetzt, «die dann auch ihre Fans mitbringen», sagt Schmidlin schmunzelnd.

Ein Besuch vor Ort zeigt: Es sind trotz recht schönem Wetter gut 50 Personen da. Das Publikum ist gemischt und eher bodenständig. Die Besucherzahlen sind sehr unterschiedlich; sie hängen stark von Wetter und Weekend-Freizeitangeboten ab.

www.loft27.chwww.roessli-duerrenast.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch