Zum Hauptinhalt springen

Wenn der Papst entführt wird

Ein Taxifahrer entführt den Papst und sperrt ihn in eine Speisekammer: Von der neuen Produktion der Stäffisburger Spil-Lüt ist Spannendes zu erwarten. Premiere ist am 8. November.

Sara und Samuel Leibovitz (gespielt von Christine da Silva Carvalho und Heinz Bercher)
Sara und Samuel Leibovitz (gespielt von Christine da Silva Carvalho und Heinz Bercher)
zvg

Die Stäffisburger Spil-Lüt laden zu ihrer diesjährigen Theaterproduktion: «Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde» wird zwischen dem 8. und dem 25. November im Singsaal der Schul­anlage Zulg in Steffisburg aufgeführt.

Die Komödie in zwei Akten von João Estevão Weiner Bethencourt wurde 1972 uraufgeführt und gehört zu den «Klassikern unter den anspruchsvollen Lustspielen», wie die Spil-Lüt in ihrer Einladung schreiben. Die berndeutsche Fassung des Stückes stammt von Barbara Ami Rauch, die wie letztes Jahr bei der Produktion der Spil-Lüt Regie führen wird.

Wenn sich Gelegenheit bietet

Im Stück, das Bethencourt Papst Johannes XXIII. gewidmet hat, wird der Papst tatsächlich entführt. Samuel Leibowitz, jüdischer Taxifahrer in Brooklyn, treibt seine Frau Sara mit seinen verrückten Ideen öfters an den Rand der Verzweiflung. Eine solche kommt ihm auch, als Papst Albert IV. eines Tages in sein Taxi steigt.

Leibowitz entführt den Würdenträger kurzerhand und sperrt ihn in die Speisekammer seines Hauses. Warum? «D Glägeheit isch günschtig gsy», erklärt er seiner Frau. Wie das wohl ausgeht?

Der Vorverkaufläuft bereits: Online oder 0900 320 320 (1 Franken / Minute) oder Schalterverkauf: Nova Reisen Steffisburg, Saagi-Zentrum. Preise: Erwachsene 30 Franken, Studenten/Lehrlinge (mit Ausweis): 25 Franken, Kinder (bis 16 Jahre) 15 Franken.

Die Aufführungen finden am 8., 10., 11., 12. (17 Uhr), 15., 17., 18., 19. (17 Uhr), 22., 24. und 25. November jeweils um 20 Uhr statt.

jzh/pd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch