Zum Hauptinhalt springen

Was ist ein Arcade-Automat?

Thun Gymnasium, WMS und FMS präsentieren ­Maturaarbeiten, interdisziplinäre Projektarbeiten und selbstständige Arbeiten.

egs
Die Abschlussklassen stellen ihre Arbeiten vor.
Die Abschlussklassen stellen ihre Arbeiten vor.
Patric Spahni

Mehr über das Leben von Berner Frauen im Zweiten Weltkrieg erfahren oder einen Blick durch ein Bienenauge riskieren? Dies und viel mehr ist am 17. und 18. Januar möglich. Dann finden die öffentlichen Vorträge am Gymnasium, an der Wirtschafts- und an der Fachmittelschule statt. Die Abschlussklassen stellen an beiden Tagen ihre Maturaarbeiten, interdisziplinären Projektarbeiten und selbstständigen Arbeiten vor, wie die Schulleitung in einer Mitteilung schreibt.

Bis zu einem Jahr haben die Schülerinnen und Schüler daran gearbeitet; die Themenvielfalt der rund 190 Präsentationen sei «beeindruckend». Die Palette reicht von Moorbutter bis zur Mehlwurmzucht, vom Raketenbau bis zur Radioreportage für Jugendliche, von antibakterieller Musik bis zum Arcade-Automaten.

Die Vorträge finden am Freitag von 11 bis 18 Uhr und am Samstag von 9 bis 15 Uhr statt. Sie beginnen jeweils zur vollen Stunde und dauern, mit anschliessender Diskussion, rund 30 Minuten. Das genaue Programm findet sich auf der Website.

www.gymthun.ch

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch