Vorbereitungen für Gewerbeausstellung kommen «ins Rollen»

Spiez

Die Herbstversammlung des Gewerbeverbands Spiez stand vor allem im Zeichen der WGA 2020.

Die Vorbereitungen für die WGA vom nächsten Jahr laufen. Die Messe trägt das Motto «Wir bringen es ins Rollen».

Die Vorbereitungen für die WGA vom nächsten Jahr laufen. Die Messe trägt das Motto «Wir bringen es ins Rollen».

(Bild: Jürg Spielmann/Archiv)

Die Vorbereitungen für die Waren- und Gewerbeausstellung (WGA 2020) laufen auf Hochtouren. Sie steht unter dem Motto «Wir bringen es ins Rollen» und findet vom 29. Oktober bis zum 1. November 2020 statt. Über das bunte Rahmenprogramm und Neuerungen orientierte an der Herbstversammlung des rund 170 Mitglieder zählenden Gewerbeverbands Spiez am Dienstagabend bei der Zurbuchen Holzbau AG OK-Präsident Markus Gerber.

Dem Motto getreu erhält jeder Besucher an der Kasse einen Ball mit einem Durchmesser von vier Zentimetern. Damit können an den Ständen unterschiedliche Aktivitäten wie Rollen, Werfen, Zielen, Anstossen und andere mehr getätigt werden. Erwartet werden 8000 bis 10'000 Besucher. Im Weiteren möchte die WGA den Jugendlichen auch die verschiedenen Berufe präsentieren. Gerber forderte die Aussteller auf, den jungen Leuten einen Einblick in die verschiedenen Tätigkeiten zu ermöglichen.

Lehrer auf Schnuppertour

Der Jugend dient auch das Projekt «Schnupperlehre für Lehrpersonen». Das Schulzentrum Längenstein und der Gewerbeverband haben dieses lanciert, damit die Lehrpersonen selber erfahren, wie eine Schnupperlehre verläuft. Damit gefördert werden soll auch der konstruktive und wertschätzende Dialog zwischen Lehrbetrieben und Schule. Anvisiert wird, dass am 26. November 36 Lehrkräfte je einen Lehrbetrieb besuchen können.

Eine Strategie fürs Gewerbe

Stefan Seger, Geschäftsführer der Spiez Marketing AG (SMAG), konnte von einer positiven Entwicklung im Tourismus berichten. Nach dem letztjährigen Logiernächterekord liege man per Ende September 4,5 Prozent über dem Vorjahr. Mit der Schliessung des Strandhotels Belvédère dürfte das Plus aber gestoppt werden. Die Frequenzen des Spiezer Zügli lägen 10 Prozent unter denen des Vorjahres. Im Gegensatz dazu sei mit rund 100 Extrafahrten eine Steigerung zu verzeichnen. Anklang gefunden habe auch der Kanuweg Thunersee. SMAG sei daran, eine eigenständige Website aufzubauen, die nicht in jene der Gemeinde integriert sei.

Mit dem Projekt «Strategie Wirtschaft Spiez», das gemeinsam mit der Gemeinde erarbeitet wird, sollen mögliche Massnahmen für die Gewerbeförderung aufgezeigt werden. Einen wichtigen Punkt bildet vor allem der Entwicklungsraum rund um den Bahnhof. Die Strategie soll im Frühling des nächsten Jahres vorliegen.

Sonntagsverkauf hapert

In den Informationen der Ressortverantwortlichen wurde bedauert, dass für den Sonntagsverkauf zu wenig Interessenten vorhanden seien. Im Weiteren wurde unter anderem über den regionalen Vereinsbus informiert, der den Spiezer Vereinen zur Verfügung steht.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt