Vorbereitung war ungünstig – Programm wird «stressfrei»

Thun

Der Circus Harlekin startet am Dienstagabend «nostalgisch gut» in die neue Saison. Der Zirkusdirektor und eine Artistengruppe hatten jüngst Pech mit Verletzungen.

Sie gehören ebenfalls zum Programm der Saison 2019 des Circus Harlekin: Die beiden Clowns Hector und Pierrot. Foto: PD

Sie gehören ebenfalls zum Programm der Saison 2019 des Circus Harlekin: Die beiden Clowns Hector und Pierrot. Foto: PD

Wenn der Circus Harlekin heute Abend auf der Thuner Allmend in die neue Saison startet, wird das Publikum kaum etwas davon merken, dass die Vorbereitung für die Spielzeit 2019 alles andere als einfach war. Die Presseverantwortliche des einheimischen Zirkus schreibt von «denkbar ungünstigen Verhältnissen».

So musste die eigentlich als Hauptnummer geplante Darbietung auf dem Schleuderbrett des Trios Csaszar aus Ungarn kurzfristig ersetzt werden. Die neue Partnerin der Gruppe hatte sich die Beine gebrochen und wird vor Ende April nicht einsatzfähig sein. Als erste Ersatznummer verpflichtete das Direktorenpaar Monika und Pedro Pichler «einen der weltbesten Jongleure», den Spanier Rogerio Gonçalves. Er feierte schon grosse Erfolge im Circus Krone.

Pedro vorerst ausser Gefecht

Doch auch Pedro Pichler selbst hatte während der Vorbereitungen in den Wintermonaten Pech. Wegen eines Oberschenkelhalsbruchs ist er seit zwei Monaten arbeitsunfähig; die restliche Crew ist entsprechend zusätzlich gefordert.

«Es lief ganz blöd. Ich bin bei mir zu Hause umgefallen», erzählt Pichler, der bis vergangenes Jahr mit seiner Partnerin während Jahrzehnten als Duo Les Nicas im Harlekin auftrat. «Ich bin noch etwa anderthalb Monate ausser Gefecht und möchte im Laufe der Saison wieder einsteigen», sagt Pichler.

Altbewährtes im Fokus

Was den Inhalt anbelangt, setzt der Harlekin heuer ganz auf die Traditionen. Das Jahr steht unter dem Motto «Nostalgisch gut». Dem Publikum werde «ein stressfreies Unterhaltungsprogramm mit ehrlich-hochstehenden Darbietungen von Artisten aus aller Welt» geboten, heisst es in der Pressemitteilung.

«Wir haben zum Beispiel eine Nummer mit Ponys, die Federbüsche tragen, im Programm. Und das Duo Zontli aus Mexiko zeigt einen Zopfhang, wie man ihn heutzutage kaum mehr sieht», schwärmt Pedro Pichler. Dass im Harlekin noch ein Liveorchester zu hören ist, sei in der heutigen Zirkuslandschaft längst auch nicht mehr selbstverständlich.

Ausserdem in der Manege vertreten sind zum wiederholten Mal die Rossi-Clowns Hector und Pierrot, die einen traditionellen Clownstil pflegen. Nicole wiederum wird sibirische Steppenkamele vorführen. Oder aber Alina Malko, die sich auf ästhetische Weise am Vertikalseil auf- und abschwingen wird.

Die heutige Premiere auf dem Parkplatz P 8 in der Allmend beginnt um 19.30 Uhr wie gewohnt mit einem Konzert der Goldiguuger. Um 20 Uhr startet dann die Vorstellung. (gbs)

Vorstellungen des Circus Harlekin in der Region in nächster Zeit: Thun, Circus-Harlekin-Platz: 20. 3., 14 Uhr. Steffisburg, Zelgstrasse: 22. 3., 19.30 Uhr, 23. 3., 15 und 19.30 Uhr, 24. 3., 10.30 und 15 Uhr. Interlaken-Matten, Jungfrau-Park: 30. 3., 19.30 Uhr, 31. 3., 11 und15 Uhr. Frutigen, Flugplatz: 5. 4., 19.30 Uhr, 6. 4., 15 und 19.30 Uhr, 7. 4., 14 Uhr. Alle Spieldaten und ­Ticketreservationen im Internet unter www.circusharlekin.ch.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...