Zum Hauptinhalt springen

Von der Armee zur Privatwirtschaft

Die Stadt soll von der Armasuisse das Baufeld B5 an der Allmenstrasse übernehmen.

Das Baufeld B5 bei der Kehrichtverbrennungsanlage an der Allmendstrasse: Hier sollen die Empa und weitere Unternehmen angesiedelt werden.
Das Baufeld B5 bei der Kehrichtverbrennungsanlage an der Allmendstrasse: Hier sollen die Empa und weitere Unternehmen angesiedelt werden.
Marc Imboden

An der Kreuzung von Allmend- und General-Wille-Strasse soll ein neuer wirtschaftlicher Brennpunkt entstehen, um Thun einen grossen Schritt nach vorne zu bringen, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte. Denn der Gemeinderat möchte, dass die Stadt das Baufeld B5 von der Armasuisse im Baurecht übernimmt - ein entsprechender Vertrag mit einer Laufzeit von 80 Jahren ist bereits ausgearbeitet worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.