Zum Hauptinhalt springen

Versuch mit Gratis-Parking beim Strättligen-Markt

Ab dem 1. Juli parkieren die Besucher beim Strättligen-Markt die erste Stunde gratis. Der Regierungsstatthalter hat am Montag die Bewilligung für einen Versuch erteilt.

Roger Probst
Gehen keine Beschwerden ein, haben die Besucher des Strättligen-Markts in Thun ab dem 1. Juli – zumindest für ein Jahr – in der ersten Stunde nichts für den Parkplatz zu berappen.
Gehen keine Beschwerden ein, haben die Besucher des Strättligen-Markts in Thun ab dem 1. Juli – zumindest für ein Jahr – in der ersten Stunde nichts für den Parkplatz zu berappen.
Patric Spahni

Im Jahre 2002 hat der damalige Regierungsstatthalter den Um-und Ausbau des Strättligen-Markts bewilligt. Inhalt des Bauprojektes bildete unter anderem die Erstellung von 250 Parkplätzen. Im Baubewilligungsverfahren hatte sich Coop gegenüber einem Einsprecher verpflichtet, für die Parkplätze ab der ersten Minute eine Gebühr von mindestens einem Franken pro Stunde zu verlangen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen