Zum Hauptinhalt springen

Umbau des Freienhofs bewilligt

Der Regierungsstatthalter hat der Freienhof Thun AG den Umbau und die Sanierung des sogenannten Altbaus bewilligt.

Etwa so könnte dereinst der neu gestaltete Garten hinter dem Hotel Freienhof aussehen.
Etwa so könnte dereinst der neu gestaltete Garten hinter dem Hotel Freienhof aussehen.
zvg

Die Freienhof Thun AG plant den Umbau des traditionellen Hotels. In einem ersten Baugesuch soll der denkmalgeschützte Altbau umgebaut werden, der nach einem Brand in den 50er-Jahren rekonstruiert worden war.

Mit Kosten von rund 7,5 Millionen Franken wird die Seminarnutzung im ersten Obergeschoss konzentriert. In den darüberliegenden Geschossen werden 12 Wohnungen und Dienstleistungsflächen eingebaut; das Restaurant im Erdgeschoss weicht zu einem späteren Zeitpunkt einem Modegeschäft.

Keine Einsprachen

Gegen das Vorhaben gingen keine Einsprachen ein. Regierungsstatthalter Marc Fritschi hat gemäss einer am Donnerstag publizierten Medienmitteilung die Baubewilligung und – aus denkmalpflegerischen Gründen – für einige Zimmer eine Ausnahmebewilligung für die Unterschreitung der vorgeschriebenen Fensterfläche erteilt.

Mit einem angekündigten weiteren Baugesuch will die Bauherrschaft den Umbau der süd­lichen Gebäudeteile und der bestehenden Gartenwirtschaft bewilligen lassen.

pd/flo

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch