Zum Hauptinhalt springen

Trotz roten Zahlen im Budget: Die Steuern bleiben gleich

Die Gemeinde Heimberg will sparen, damit die Steuern vorerst nicht erhöht werden müssen.

In den nächsten Jahren rechnet Heimberg mit rund 11 Millionen Franken mehr Schulden.
In den nächsten Jahren rechnet Heimberg mit rund 11 Millionen Franken mehr Schulden.
zvg

Das Budget sieht ein Minus vor, und die Schulden steigen an. Doch mehr Steuern bezahlen müssen die Heimbergerinnen und Heimberger auch im nächsten Jahr nicht. Diese Fakten legte Peter Flury (SVP), Heimbergs Finanzminister, gestern vor den Medien dar. Er präsentierte das Budget 2020 und den Finanzplan 2019 bis 2024. Am 2. Dezember wird er diese den Stimmberechtigten an der Gemeindeversammlung erläutern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.