Zum Hauptinhalt springen

Transport zu Land und zu Wasser

Vor 100 Jahren gründete Rudolf Sorgen eine kleine Firma. Mit seinen Lastschiffen beförderte er Kieselkalk vom Steinbruch Balmholz nach Thun. Heute ist die Sorgen AG eine erfolgreiche Transportfirma.

Das Motorlastschiff Balmholz beim Beladen beim Steinbruch Balmholz.
Das Motorlastschiff Balmholz beim Beladen beim Steinbruch Balmholz.
PD
Firmeninhaber Kurt Rudolf Sorgen, Enkel des Gründers.
Firmeninhaber Kurt Rudolf Sorgen, Enkel des Gründers.
PD
Ein Sorgen-Lastwagen war zu schwer für eine Brücke.
Ein Sorgen-Lastwagen war zu schwer für eine Brücke.
PD
1 / 4

Um 1880 lebten in Merligen rund 600 Menschen. Sie arbeiteten vor allem in der Land- und Alpwirtschaft, in Mühlen, Sägereien, als Fischer oder aber in Steinbrüchen. Dort bauten sie Alpenkalk und den Merliger Marmor ab, der seine bedeutendste Verwendung im Parlamentsgebäude in Bern fand. Die Merliger nutzen den See als Transportweg. Sie beförderten ihre Produkte in Weidlingen nach Unterseen oder Thun, wo sie sie feilboten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.