Zum Hauptinhalt springen

Berner Friedensrichter mitten im Milliardenerbstreit

2016 verstarb der deutsche Grossindustrielle Curt Engelhorn. Er hinterliess eine zerstrittene Familie und Milliarden von Dollars. Jetzt beschäftigt sich die Oberländer Schlichtungsbehörde mit seinem Erbe.

Wenn sich am Dienstag um 14 Uhr die Türen hinter dem Gerichtssaal 5 in Thun schliessen, stehen die Oberländer Friedensrichter vor einer wahren Her­kulesaufgabe. Normalerweise vermitteln sie bei Nachbarstreitereien oder Mieterkonflikten – «laienfreundlich» und «unbürokratisch», wie sie selbst von sich sagen. Dieser Fall hier ist aber ein ganz anderes Kaliber.

Es geht um den Nachlass von Curt Rudolf Glover Engelhorn. Der in seinen letzten Lebensjahren in Gstaad wohnhafte deutsche Grossindustrielle verstarb 2016 im Alter von 90 Jahren. Er hinterliess eine Ehefrau, drei Ex-Ehefrauen, fünf Kinder aus zwei Ehen und einer Affäre, einen Stiefsohn – und ein Vermögen von 6,2 Milliarden Dollar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.