Thun wird dichter und städtischer

Mehr Wohnraum, Schulraum und Arbeitsflächen: Die Thuner Stadtregierung hat ein neues Entwicklungskonzept entworfen. Nun darf sich die Bevölkerung dazu äussern.

Die Stadt Thun geht davon aus, dass im bestehenden Siedlungsgebiet Reserven für einen Grossteil des erwarteten Bedarfs für Wohnraum und Arbeitsplätze vorhanden sind.

(Bild: Christoph Gerber)

Die Thunerinnen und Thuner können sich bis im August dazu äussern, wie sich ihre Stadt in den kommenden 20 Jahren weiterentwickeln soll. Grundlage dazu bildet der Entwurf eines neuen Stadtentwicklungskonzept, das die Stadtregierung in die Vernehmlassung geschickt hat.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt