Zum Hauptinhalt springen

Streit wegen Jauche im Trinkwasser

Er brachte Jauche auf seinem Gelände in Frutigen aus. Sein Nachbar meint nun, dass dadurch nachweislich sein Trinkwasser verunreinigt worden sei. War es so oder nicht?

Ein Frutiger Bauer soll mit Jauche fahrlässig das Trinkwasser des Nachbarn verunreinigt haben. (Symbolbild)
Ein Frutiger Bauer soll mit Jauche fahrlässig das Trinkwasser des Nachbarn verunreinigt haben. (Symbolbild)
Fotolia

Im Strafbefehl gegen den Ver­ursacher steht, er habe auf der Nord- und der Südseite seines Landes in Frutigen rund 50 Kubikmeter Jauche ausgebracht und dadurch fahrlässig das Trinkwasser des Nachbarn verunreinigt. Er hätte eine Busse von 600 Franken bezahlen sollen, doch er erhob Einspruch. Die Gerichtspräsidentin hätte am Montag am Regionalgericht Oberland nun grundsätzlich entscheiden sollen, ob dies gerechtfertigt sei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.