Zum Hauptinhalt springen

Stadt Thun räumt Velos weg

In der Thuner Innenstadt und rund um den Bahnhof stehen zu viele unbenutzte und «entsorgte» Fahrräder. Die Stadt plant für die nächsten Wochen eine grosse Räumungsaktion.

Knappe Abstellplätze für Fahrräder rund um den Bahnhof Thun. Weil viele unbenutzte Velos die Plätze besetzen, werden diese nun von der Stadt eingesammelt.
Knappe Abstellplätze für Fahrräder rund um den Bahnhof Thun. Weil viele unbenutzte Velos die Plätze besetzen, werden diese nun von der Stadt eingesammelt.
Google Street View

Veloräumungen werden in der Stadt Thun ein- bis zweimal im Jahr durchgeführt. Es ist aber das erste Mal seit 2004, dass neben dem Bahnhof als Schwerpunkt der Aktion auch die gesamte Innenstadt betroffen ist.

Vor allem die nahe am Bahnhof Thun gelegenen Veloabstellplätze sind die am meisten frequentierten und begehrtesten Parkzonen von Bahnkunden. Diese sind jedoch zu häufig durch unbenutzte oder «entsorgte» Velos besetzt.

Deshalb startet die Stadt am nächsten Dienstag eine Räumungsaktion. Mitarbeitende der Velostation, die SBB und die Kantonspolizei sind daran beteiligt. Dies teilt die Stadt Thun in einer Mitteilung mit. Am 20. Oktober werden alle Fahrräder mit einer Markierung versehen. Die Velos, die zwei Wochen später immer noch markiert sind, weil sie in der Zwischenzeit unbenutzt blieben, werden von der Polizei eingesammelt.

Falls das Fahrrad innert zwei Monaten nicht vom Besitzer abgeholt wird, werden Teile des Velos recycelt, es wird für den Verkauf vorbereitet oder die Stadt exportiert es in die Dritte Welt. Als die Stadt Thun die Aktion im Sommer 2015 durchführte, wurden 115 Velos eingesammelt. Nur gerade 10 Besitzer wollten ihr Fahrrad damals zurückhaben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch