Zum Hauptinhalt springen

Sehen und staunen im Panorama

Das Daumenkino zeigt, wie simpel es ist, mit Bewegung Geschichten zu erzählen. Das Thun-Panorama stellt weitere optische Errungenschaften aus der Geschichte vor.

Nur dank dem Spiegel wird die Karikatur aus dem Jahr 1870 sichtbar.
Nur dank dem Spiegel wird die Karikatur aus dem Jahr 1870 sichtbar.
Damaris Oesch

«Mäuse würden sich in unseren Kinos langweilen», erklärte Anja Seiler am Freitag anlässlich der Neueröffnung der Zusatzausstellung «Sehwunder. Trick, Trug & Illusion» im Thun-Panorama.

«Die Mäuse sähen einfach nur einzelne Bilder nacheinander», führte die Kuratorin der Ausstellung aus. Denn anders als wir Menschen, die ab 24 Bildern pro Sekunde einen flüssigen Ablauf sehen, brauchen Mäuse für das gleiche Erlebnis noch viel mehr Bilder pro Sekunde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.