Schweizer Meister zeigt Schwanden den Meister

Schwanden

Der ­Tagessieger beim regionalen Radbergrennen Gunten–Schwanden ist wiederum Emanuel Müller aus Basel. Bei den Frauen siegte Alina Mylka aus Münsingen.

Beim diesjährigen Radbergrennen Gunten-Schwanden waren knapp 40 Teilnehmende am Start.

Beim diesjährigen Radbergrennen Gunten-Schwanden waren knapp 40 Teilnehmende am Start.

(Bild: Google Maps)

Der Basler Emanuel Müller konnte beim regionalen Radbergrennen Gunten–Schwanden, an welchem knapp 40 Teilnehmende am Start waren, bereits zum zweiten Mal in Folge den Tagessieg davontragen. Startete Müller 2017 noch als Hobbyfahrer, war er in dieser Saison als lizenzierter Master unterwegs. Eine Entscheidung, die sich laut Medienmitteilung für den Basler gelohnt hat, holte er sich doch in Schneisingen im Einzelzeitfahren das rote Trikot mit dem weissen Kreuz.

Gleichenorts wurde er einige Tage später auch Vize-Schweizer-Meister im Strassenrennen. Trotz der Abwesenheit von Marlen Reusser wurde der veranstaltende VC Oberhofen wiederum von einem amtierenden Landesmeister beehrt. Siegte Emanuel Müller im Vorjahr noch mit über einer Minute Vorsprung, konnte er sich heuer erst im Ziel seines Sieges sicher sein.Abgerundet wurde das Tagespodest vom Steffisburger Micah Gross (Master), dem ersten Fahrer aus der Region.

Mylka aus Münsingen siegte

Bei den Frauen siegte mit Alina Mylka (RSC Aaretal Münsingen) auch gleich die Leaderin in der aktuellen Meisterschaft. Bei den Hobby A belegten Stephan Zink (RSC Aaretal Münsingen) und Patrik Riedi (RV Ersigen) die weiteren Podestplätze. Ähnlich das Bild bei den Hobby C, wo Hansjürg Gerber (RC Steffisburg), der Leader in der Strassenmeisterschaft, hinter Lorenz Ryffel aus Schwarzenburg das Ziel erreichte.

Spannend gestaltete sich der Ausgang der Meisterschaft bei den 40- bis 50-jährigen Hobbyfahrern (Hobby B). Vor dem Bergrennen lag Adrian Locher (RV Ersigen) noch drei Punkte vor seinem Clubkollegen Beat Rigazzi. In Schwanden siegte Rigazzi vor Locher.

In den einzelnen Kategorien wurde auch um den Gesamtsieg in der BOE-Strassenmeisterschaft gekämpft, stellt ja das Bergrennen nach Schwanden den zehnten und letzten Meisterschaftslauf dar.

pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt