Zum Hauptinhalt springen

Sauberes Wasser wird künftig doppelt gesichert

Die Wasserversorgung wird mit einer Trübungsüberwachung und einer UV-Desinfektionsanlage fit gemacht. Die Gemeindeversammlung bewilligte den nötigen Kredit von 95'800 Franken.

Die Wasserversorgung von Hofstetten: Sie wird mit einer Trübungsüberwachung und einer UV-Desinfektionsanlage fit gemacht.
Die Wasserversorgung von Hofstetten: Sie wird mit einer Trübungsüberwachung und einer UV-Desinfektionsanlage fit gemacht.
Bruno Petroni

Einstimmig bewilligten 21 Stimmberechtigte an der Gemeindeversammlung von Hofstetten einen Kredit von 95'800 Franken für eine sichere Wasserversorgung. Das Wasser wird im Reservoir Leimerli mit einer UV-Desinfektionsanlage keimfrei gemacht. Zudem wird bei den Zuläufen der beiden Quellen Kächbrunnen (rund 400 Liter pro Sekunde) und Leimerli (300 Liter) je eine Trübungsanlage eingebaut. Melden Sensoren trübes Wasser, gelangt es gar nicht erst ins Reservoir. Gemeinderat Reto Filli begründete den Antrag mit der Vorgeschichte. 2001, 2014 und im Juni 2015 wurden im Trinkwasser gesundheitsgefährdende Bakterien festgestellt. In allen Fällen wurden Entscheide getroffen; nach 2014 begann man geeignete Massnahmen zu suchen, deshalb konnte der Gemeinderat den Baukredit nach dem Vorfall im Juni bereits jetzt vorlegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.