Zum Hauptinhalt springen

«Nur das Leiden lässt sich erzählen»

Hat Kunst einen Sinn? Das fragen sich die Schüler des Gymnasiums Thun Seefeld. Der Schriftsteller Lukas Bärfuss bejaht diese Frage. Am Donnerstag war er am Gymnasium zu Gast.

«Die moderne Gesellschaft hindert uns am Erleben»: Schriftsteller Lukas Bärfuss vor dem Hauptgebäude des Gymnasiums Thun Seefeld.
«Die moderne Gesellschaft hindert uns am Erleben»: Schriftsteller Lukas Bärfuss vor dem Hauptgebäude des Gymnasiums Thun Seefeld.
Georg Stalder

Lukas Bärfuss ist der wohl kontroverseste Schriftsteller, den die Schweiz derzeit zu bieten hat. Unlängst hat er in seinem Essay «Die Schweiz ist des Wahnsinns» die helvetische Verdrängungsmentalität angeprangert. Am Donnerstag stellte er sich im Gymnasium Thun Seefeld den Fragen der Schüler. Sie hatten ihn eingeladen, um über «Kunst und Engagement» zu disku­tieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.