Zum Hauptinhalt springen

Neues Ungemach wegen der Stützmauer in Oberhofen

Die Gemeinden am rechten Thunerseeufer sind stark vom Stau betroffen. Ein Ende des Zustands ist nicht absehbar.Und nun droht noch zusätzliches Ungemach in Form einer Stützmauer.

Roger Probst
Eine Stützmauer bei der Staatsstrasse in Oberhofen weist Verformungen auf. Der Kanton ist alarmiert. Bei der Gemeinde befürchtet man ein weiteres Verkehrsnadelöhr.
Eine Stützmauer bei der Staatsstrasse in Oberhofen weist Verformungen auf. Der Kanton ist alarmiert. Bei der Gemeinde befürchtet man ein weiteres Verkehrsnadelöhr.
Patric Spahni

«Wenn die Staatsstrasse nicht passierbar ist, dann ist das ein Desaster. Sie ist unsere Lebensader.» Das sagt einer, der es wissen muss. Einer, der sich Stau gewohnt ist. Oberhofens Gemeindepräsident Philippe Tob­ler (SVP). «Wir leben grund­sätzlich mit dem Stau, aber in den letzten Monaten ist ein Mass erreicht worden, das kaum mehr tragbar ist.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen