Thun

«Mundart tönt wie durchgekauter Käse»

ThunAuf Einladung der Kunst­gesellschaft gastiert am 12. Januar «Der letzte der feurigen Liebhaber» von Neil Simon im Kultur- und Kongresszentrum KKThun. Dabei sind Martin Lindow, Yvonne Hotz und Sabine Kaack in einer gegen­sätz­lichen Doppelrolle.

Auf Einladung der Kunstgesellschaft Thun: Die deutsche Schauspielerin Sabine Kaack spielt in der Komödie «Der letzte der feurigen Liebhaber» die Doppelrolle Elaine/Jeannette.

Auf Einladung der Kunstgesellschaft Thun: Die deutsche Schauspielerin Sabine Kaack spielt in der Komödie «Der letzte der feurigen Liebhaber» die Doppelrolle Elaine/Jeannette. Bild: pd

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Film- und Theaterwelt wäre sicherlich ärmer, hätte sie nicht den erfolgreichen Drehbuchautor Marvin Neil Simon. Denn er erfand «Ein seltsames Paar», ­dessen Verfilmung mit Jack Lemmon als pedantem Hypochonder Felix und Walter Matthau in der Rolle des chaotischen Oscar in die Geschichte einging. Die daraus entstandene Serie «Männerwirtschaft» hatte auch im deutschsprachigen Raum viele Fans.

Mit seinen zahllosen ­Theaterstücken und Filmdrehbüchern räumte Simon den Golden Globe oder den Pulitzerpreis ab. Das Stück «Der letzte der feurigen Liebhaber» («Last of the Red Hot Lovers») feierte im Jahr 1969 Premiere und wurde in viele Sprachen übersetzt. Als Barney mit 47 Jahren zum Seitensprung ansetzt, um seine sexuellen Erfahrungen zu erweitern, absolviert er so manche Bauch­landung.

Beim Thuner Gastspiel des Tourneetheaters Euro-Studio Landgraf Titisee-Neustadt spielt Sabine Kaack die Doppelrolle Elaine/Jeannette. Die deutsche Schauspielerin hat sich mit ihren Rollen bei «Diese Drombuschs», «Da kommt Kalle» oder bei «Die Camper» in die Herzen des Publikums gespielt. Im Interview verrät sie, wie Schweizerdeutsch in ihren Ohren klingt und was sie von Streitkultur hält.

Frau Kaack, Sie sind als waschechte Schleswig-Holsteinerin die offizielle Botschafterin des niederdeutschen Theaterspiels als Kulturerbe der Unesco und setzen sich für den Erhalt der niederdeutschen Sprache ein. Wie sagt man in Ihrem Heimatort: «Ich freue mich sehr auf das Gastspiel in Thun»?
Sabine Kaack: Ick frei mi nu ganz bannig över dat Theaterspeel in Thun.

Was bedeuten aus Ihrer Sicht Dialekte für die Menschen?
Dialekte bestärken das Heimatgefühl. Der jeweilige Humor der Sprache lässt die Menschen zusammenrücken, und sie fühlen sich geborgen, verstanden.

Verstehen Sie Schweizerdeutsch? Zum Beispiel «Geisch z morndrisch o ds Theater go luege?»
Nein, leider nicht. Vielleicht heisst das: Ich freue mich mörderisch, wenn das Theater gleich losgeht . . . (lacht)

Nicht ganz, es heisst: «Schaust du dir morgen auch das Theater an?» Wie klingt Schweizer Mundart in Ihren Ohren?
Wenn ich dabei an Emil Steinberger denke, höre ich einen gut durchgekauten Käse, der sich schwer runterschlucken lässt. Schweizerdeutsch ist, glaube ich, der schwierigste Dialekt, was die Aussprache angeht. Nur Zischlaute, da kommt viel Brause ins Spiel.

Es ist fast unmöglich, Sie nicht auf den Strassenfeger «Diese Drombuschs» anzusprechen: In der Rolle der Marion dienten Sie in den 1980er-Jahren zahllosen Mädchen als Identifikations­figur für eine selbstbewusste Rebellin. Waren Sie als Sabine gegenüber Ihren Eltern auch so herrlich aufmüpfig?
Ja! Aber es waren produktive Streitgespräche. Das habe ich sehr geschätzt. Die fehlen mir heute etwas. Streitkultur! Leider geht sie immer mehr verloren.

Einige Blätter mirakelten, dass auf der Serie ein Fluch läge, weil in kürzester Zeit einige Hauptdarstellende starben. Sie vertrauen eher auf Schutzengel?
Ich glaube nicht an Flüche. Schutzengel hingegen haben für mich die Funktion, mich richtig zu artikulieren und Wünsche oder Ähnliches auszudrücken. Dies bringt Struktur in mein ­Leben.

Zum wie vielten Mal stehen Sie mit «Der letzte der feurigen Liebhaber» auf der Bühne?
Zum hundertsten Mal, glaube ich. Vielleicht auch mehr. Ich weiss es, ehrlich gesagt, nicht.

In der Komödie spielen Sie zwei Rollen: die forsche trinkfeste Elaine und die abgrundtief ­deprimierte Jeanette. Was hilft Ihnen, in die verschiedenen ­Rollen zu schlüpfen?
Kostüm und Maske unterstützen das Spiel natürlich sehr. Mentale Stärke ist für mich wichtig, also die Konzentration auf die Sprache und den Rhythmus. Wenn ich die Rollenchoreografie im Kopf habe, dann muss ich nicht mehr über die Rolle nachdenken.

Wie finden Sie nach der Vorstellung wieder zu sich zurück?
Ich habe das alles so verinnerlicht, dass ich ohne weiteres aus den Rollen herausschlüpfen kann.

Im Stück möchte es ein Mann nach 23 Jahren Ehe sexuell noch mal richtig krachen lassen. Doch irgendwie klappt das nicht so. Ist das lustig oder traurig?
Es ist eine Komödie mit Tiefgang. Jeder Charakter hat einen Fächer an Abgründen, unerfüllten Sehnsüchten und natürlich auch Trauer. Aber dies möchte ich nicht vorwegnehmen. Überzeugen Sie sich selbst. Sie werden mit Sicherheit erkenntnisreich das Theater verlassen und über vieles nachdenken . . .


KGT lädt ins KKThun:«Der letzteder ­feurigen Liebhaber». Komödie. ­Freitag, 12. Januar, 19.30 Uhr;
Vorverkauf: über die Abostelle (Tel. 079 737 60 14), über die Mail­adresse abo@kgt-thun.ch, über www.starticket.ch oder www.kgt-thun.ch. (Thuner Tagblatt)

Erstellt: 10.01.2018, 10:37 Uhr

Artikel zum Thema

Auch für 2017 vermeldet das KKThun mehr Events als zuvor

Thun Von 159 auf 164 und letztes Jahr auf 171 Veranstaltungen: Das Kultur- und Kongresszentrum KKThun ist auf Kurs und zieht für das Jahr 2017 eine positive Bilanz. Mehr...

Stimmungsvoll, heiter – und mit Vorgeschmack auf 2018

Thun Mit vielseitigen Melodien, herausragenden Solisten und einem verblüffenden Moderator begeisterten Chor und Orchester der Thunerseespiele am Wochenende das Publikum im Schadausaal des KKThun. Mehr...

Mozärtliche Klänge zum neuen Jahr

Thun In die Zauberwelt der Oper lud der Verein Neujahrskonzerte im KKThun. Vor ausverkauftem Schadausaal begrüsste das Stadtorchester Thun mit zwei brillierenden Solistinnen und einem Solisten das frisch geschlüpfte 2018. Mehr...

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Kommentare

Blogs

Tingler Das Alter als Wahl

Mamablog Die Diktatur der Frühaufsteher

Die Welt in Bildern

Unter Pausbacken: Eine Verkäuferin bietet an ihrem Stand im spanischen Sevilla Puppen feil. (13. November 2018)
(Bild: Marcelo del Pozo ) Mehr...