Zum Hauptinhalt springen

Mit 84 auf die Stehplatz-Tribüne

Das Leben des Thuners Beni Lienhard ist eng mit dem FC Thun verbunden. Mit 84 Jahren stellte er sich am Sonntag beim Cupfinal auf die Stehplatztribüne – wie 1955 auch. Und er genoss jede Minute.

Familie Lienhard vereint für den FC Thun im Wankdorf: Sohn Stefan und Ehefrau Sylvia flankieren Beni Lienhard.
Familie Lienhard vereint für den FC Thun im Wankdorf: Sohn Stefan und Ehefrau Sylvia flankieren Beni Lienhard.
Roger Probst

«Ich hätte nicht gedacht, dass ich das noch einmal erleben darf.» Vor 54 Jahren stand Beni Lienhard (84) bereits an gleicher Stelle – im Wankdorf. Damals hiessen die Thuner Kämpen Frischkopf, Schneiter oder Thommen. Gestern waren es Faivre, Tosetti und Sorgic. Die Erinnerungen an den letzten Cupfinal mit Thuner Beteiligung im Jahr 1955 sind noch frisch. «Es regnete wie aus Kübeln», sagt Lienhard.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.