Meyer Burger will wie Apple in China produzieren lassen

Die Produktion in Thun ist 60 Prozent teurer als in China. Aus diesem Grund hat sich der Thuner Solarzulieferer Meyer Burger entschieden, in Thun 180 Stellen abzubauen.

  • loading indicator

Vergangenen Dezember haben die Aktionäre von Meyer Burger mit einer Kapitalerhöhung einen Neustart ermöglicht. Schwarze Zahlen schienen dank steigender Aufträge in Griffweite, und der Abbau auf weltweit 1300 Stellen galt als abgeschlossen.

Aber jetzt droht dem Standort Thun eine neue Massenentlassung: Meyer Burger stellt hier die Produktion bis Ende 2018 ein. Bis zu 180 Festangestellte in Produktion, Logistik, Einkauf und Produktionsplanung verlieren ihren Job.Zudem sind 26 Lernende vom Abbau betroffen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt