Mehr Steuereinnahmen polieren Rechnung auf

Unterlangenegg

Die Jahresrechnung schliesst um 147780 Franken besser als budgetiert ab. Dank höheren Steuereinnahmen.

Die Gemeinde Unterlangenegg hat im vergangenen Jahr höhere Steuereinnahmen verbucht als erwartet.

Die Gemeinde Unterlangenegg hat im vergangenen Jahr höhere Steuereinnahmen verbucht als erwartet.

(Bild: Marc Imboden)

Die von Finanzverwalter Kurt Gyger erläuterte Jahresrechnung der Gemeinde Unterlangenegg schliesst im Gesamthaushalt bei einem Aufwand von 4,124 Millionen Franken mit einem Ertragsüberschuss von 25828 Franken ab. Das entspricht einer Besserstellung gegenüber dem Budget von 147780 Franken. «Dieses Resultat ist auf höhere Steuereinnahmen und ausgabenseitig auf tieferen Finanz- und Transferaufwand sowie die Auflösung von Rückstellungen aus den Jahren 2014 bis 2017 für die definitiven Miet- und Betriebskostenabrechnungen mit dem Oberstufenzentrum zurückzuführen», begründete Gyger.

Eigenkapital von 1,054 Millionen

An Nettoinvestitionen sind 207225 Franken getätigt worden. Das massgebende Eigenkapital (Bilanzüberschuss) beträgt auf Ende 2018 1,054 Millionen Franken. Die 36 (von 775) am Mittwochabend an der Gemeindeversammlung im Singsaal des Oberstufenzentrums anwesenden Stimmberechtigten winkten die Jahresrechnung 2018 durch.

Zur Kenntnisnahme vorgelegt wurde den Stimmberechtigten die Kreditabrechnung für den Neubau des Holzschnitzelschopfes. Der Planungs- und Baukredit von insgesamt 190000 Franken wurde um 36741 Franken unterschritten. Vor allem erhebliche Eigenleistungen der Forstequipe hätten zum erfreulichen Resultat beigetragen, wurde begründet.

Ein bitterer Nachgeschmack

Ein etwas weniger erfreuliches Thema schnitt Gemeindepräsident Michael Graf (parteilos) an. Er informierte über den weiteren Verlauf in der Angelegenheit Baukontrolle. Bekanntlich war im Vorfeld der Gemeindeversammlung vom letzten Winter eine Petition mit 64 Unterschriften anonym auf der Verwaltung eingegangen. Im Rahmen der Versammlung wurde dann auch Kritik an der Baukontrolleurin sowie an den Ressortvorstehern laut. Inzwischen hat diese auf Ende Juni gekündigt, und die Firma Beutler Bauplanung übernimmt im Mandat die Baukontrolle der Gemeinde Unterlangenegg.

Im Verschiedenen gab es neben Wortmeldungen im Nachhall zur Baukontrolle Wünsche und Anregungen von Bürgerinnen und Bürgern. Diese betrafen unter anderem Zonenplanänderungen, sanierungsbedürftige Gemeindestrassen, den Klimaschutz und die Auftragsvergabepolitik der Gemeinde. Schlussendlich verdankte ein vor zweieinhalb Jahren zugezogener Bürger den Behörden ihre nicht immer leichte Arbeit.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt