Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Der Blick eines geflohenen Künstlers auf die Schweiz

Kaminfeger aus verschiedenen Formen und Materialien sind ein Markenzeichen des spanischen Künstlers Eduardo Arroyo. Die Inspiration dazu lieferte ein Erlebnis in den 70er-Jahren in der Schweiz. Ab Samstag sind «Die Schweizer Kapitel» im Kunstmuseum Thun zu sehen.
Zuerst der Gang ins Exil, später die Rückkehr: Im Werk «Madrid–Paris–Madrid» thematisiert Künstler Eduardo Arroyo seine Flucht vor dem Regime des spanischen Diktators Francisco Franco.
Arroyo arbeitet mit unterschiedlichstem Material, darunter Stein.
1 / 5

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.