Zum Hauptinhalt springen

Konzert und Theater mit Uraufführung

Der Jodlerklub Oberhofen feiert heute Premiere mit seinem Konzert und dem turbulentem Theater «Ds Schmocker Lisi».

In der guten Stube gibt es Meinungsverschiedenheiten zwischen der Kommandantengattin Caroline, Elisi und der Magd Christine (v. l.).
In der guten Stube gibt es Meinungsverschiedenheiten zwischen der Kommandantengattin Caroline, Elisi und der Magd Christine (v. l.).
Verena Holzer

Heute Samstagabend beginnt in der Halle am Riderbach die Konzert- und Theaterreihe des Jodlerklubs Oberhofen. Zum Auftakt sorgen die Jodler unter der Leitung von Matthias Christener mit heime­ligen Melodien für gute Stim-mung. Sie präsentieren zudem als Uraufführung «Dr Guggi-Jutz» von Willi Michel und lassen die Gäste an der Kanada-Reise vom letzten Jahr teilhaben.

Das Mädchen vom Land

Die Theatergruppe hat «Ds Schmocker Lisi», eine Novelle von Otto von Greyerz, einstudiert. Die Geschichte spielt um 1848, während der politischen Unruhen in Bern, rund um das eingerückte Infanterieregiment «55i».

Frau Schmocker von Herziwil (Dora Frutiger) bringt ihre Tochter Elisi (Nicole Furer) nach Bern in den Haushalt des Kommandanten Alfred Schnetzler (Paul Christener). Weil alle Männer am anmutigen Mädchen vom Land Gefallen finden, wird es von einer Stelle in die andere geschoben.

Vor allem der griesgrämigen Magd Christine (Kathrin Kauer) von Alfreds Bruder Daniel Schnetzler (Ueli Inniger) ist Elisi ein Dorn im Auge. Sie intrigiert, und als die neue Dienstmagd durch einen unglücklichen Zufall von den Soldaten inhaftiert wird, ist sie für die Berner Oberschicht kaum mehr tragbar.

Zusätzlich sorgen drei Soldaten – gespielt von Fabian Am­stutz, Marcel Zbinden und Tobias Saurer – für Aufregung.

Die weiteren Aufführungen in der Halle am Riderbach, Oberhofen: Mi, 8. 3., Sa, 11. 3.; Sa, 18. 3., jeweils 20 Uhr. Samstags mit Tanzmusik sowie So, 19. 3., 13.30 Uhr mit dem Chinderchörli vom Rächte Thunerseeufer. www.jkoberhofen.ch.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch