Thun

Käser spricht über Asyl

Thun«Herausforderungen im Bereich der Migration»:So lautet der Titel des Referats, das Regierungsrat Hans-Jürg Käser am nächsten Mittwoch im Seepark Thun hält.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Kriegs- und Krisenherde sind nach wie vor Realität; der Migrationsdruck bleibt hoch. Die Asylgesuchzahlen sind 2017 im Vergleich zum Vorjahr zwar klar gesunken und unter 20'000 in der Schweiz gestellte Gesuche gefallen, die Entwicklungen bleiben aber schwer vorhersehbar.

«Umso wichtiger ist ein faires und effi­zientes und konsequentes Asylwesen», schreibt das Forum Gesellschaft und Politik zum Anlass mit Regierungsrat Hans-Jürg Käser. Bund, Kantone, Städte und Gemeinden haben 2016 Eckwerte für die Bewältigung ausserordentlicher Lagen verabschiedet, um eine gute Abwicklung sowie die Unterbringung Schutz suchender Personen sicherzustellen.

Regierungsrat Käser wird in Thun über die Umsetzung der Asylgesetzgebung, über die Entwicklung der Asylzahlen und die Herausfor­derungen der Integration sprechen.

Unter den um Asyl nach­suchenden Personen befinden sich auch unbegleitete Minderjährige (UMA), die besonders verletzlich sind. Käser wird auf die spezifischen Herausforderungen in der Betreuung von UMA eingehen.

Öffentliches Referat am Mittwoch, 14. Februar, 19.30 Uhr, im Hotel Seepark, Thun. Eintritt frei/Kollekte. (egs)

Erstellt: 08.02.2018, 10:55 Uhr

Artikel zum Thema

Sommarugas gelenkiger Asyl-Spagat

Am Wochenende lädt Simonetta Sommaruga zum europäisch-afrikanischen Ministertreffen. Zweck der umstrittenen Konferenz: die Abwehr illegaler Migranten. Doch Sommaruga redet lieber von Flüchtlingsschutz und Rückkehrhilfe. Mehr...

Asyl: Kantone wehren sich – Bund krebst zurück

Der Bund wollte die Kantone für die Aufnahme von Resettlement-Flüchtlingen nur noch pauschal entschädigen. Doch die Kantone stellen sich quer. Sie fordern mehr Geld für Sozialhilfe und Inte­gration der Flüchtlinge. Mehr...

Asyl-Entscheid soll in Afrika fallen

EU- und afrikanische Staatschefs haben in Paris versucht, einen Ausweg aus der Migrationskrise in Libyen zu finden. Ob afrikanische Flüchtlinge Asyl in Europa erhalten, soll laut Emmanuel Macron schon in Afrika entschieden werden. Mehr...

Kommentare

Blogs

Foodblog Ennet des Polentagrabens gibts auch Pasta

Tingler Dummheit als Ware

Die Welt in Bildern

Reif für die Insel: Die philippinische Insel Boracay ist wieder für Touristen geöffnet. Sie war wegen Umweltprobleme geschlossen worden. Viele Hotels und Geschäfte sollen ihr Abwasser samt Fäkalien jahrelang ins Meer geleitet haben. Hier ist die vulkanische Formation Williy's Rock auf der Insel zu sehen. (16. Oktober 2018)
(Bild: EPA/Mark R. Cristino) Mehr...