Zum Hauptinhalt springen

Hüttli schwebten übers Moos

Im Wachseldornmoos sind derzeit die Baumassnahmen für dessen Aufwertung im Gang. Dieser Tage wurden die historischen Torfhütten schwebend an einen neuen Standort versetzt.

Da ist Fingerspitzengefühl gefragt: Der Maschinist und das Team verschieben mit dem 23-Tonnen-Bagger eines der vier historischen Torfhütten übers Wachseldornmoos.

Maschinist Michael Gerber braucht ein feines Händchen und Fingerspitzengefühl. Per Joystick-Steuerung hebt er mit seinem 23-Tonnen-Bagger und 150 Pferdestärken (PS) eines der vier historischen Torfhüttli an. Etwa zweieinhalb Tonnen geschichtsträchtiges Gewicht hängt am Ausleger der Baumaschine. «Ruhe bewahren und Konzentration sind wichtig», sagt Gerber, als er mit seiner Maschine das alte Torfhüttli schwebend über das Naturschutzgebiet Wachseldornmoos transportiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.