Hallenbad: SVP will «Auszahlung jetzt»

Thun

Der Beitrag an das Vorprojekt Schwimmhalle Heimberg soll ohne Auflagen bezahlt werden. So will es der Thuner Stadtrat.

Eine Visualisierung des Hallenbads in Heimberg. Ob es dereinst so gebaut wird, ist fraglich.

Eine Visualisierung des Hallenbads in Heimberg. Ob es dereinst so gebaut wird, ist fraglich.

(Bild: PD)

Am Mittwoch teilte die Stadt mit, dass sie den Beitrag von 150'000 Franken an das Vorprojekt für eine regionale Schwimmhalle in Heimberg nicht auszahle. Am Donnerstag forderte die SVP-Fraktion in einer Motion, dass die 150'000 Franken «jetzt und ohne Auflagen» bezahlt werden.

Den Kostenbeitrag habe der Stadtrat unter der Auflage bewilligt, dass es einen nachvollziehbaren und gerechten Kostenteiler für das Gesamtprojekt gebe ­– diese Auflage sei nur teilweise erfüllt worden. Der Gemeinderat habe deshalb zu Recht auf die Auszahlung verzichtet.

«Wir erachten nun aber einen Verzicht auf diese Leistung als ein zu grosses Risiko, das Gesamtprojekt zu gefährden», schreibt die SVP. Sie weist darauf hin, dass die von ihr geforderte Kostenbeteiligung ohne Auflagen nur für das Vorprojekt gelte – nicht aber für das Gesamtprojekt. Der Stadtrat erklärte die Motion für dringlich.

mik

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt