Hadorn macht totalen SVP-Triumph perfekt

Oberdiessbach

Niklaus ­Hadorn ist neuer Gemeindepräsident von Oberdiessbach. Damit ist der totale Wahltriumph der SVP Tat­sache. Für die FDP geht eine Ära zu Ende.

Marco Zysset@zyssetli

Mindestens die letzten 20 Jahre war das Gemeindepräsidium von Oberdiessbach fest in FDP-Hand – so wie meistens in der modernen Dorfgeschichte. Diese Ära ist am 31. Dezember dieses Jahres zu Ende. Dann tritt mit Hans Rudolf Vogt der vorerst letzte FDP-Politiker von der Spitze des Dorfes ab. Mit Niklaus Hadorn tritt ein SVP-Mann seine Nachfolge an.

31 Stimmen Differenz

In der Stichwahl ums Gemeindepräsidium konnte Hadorn, der seit 16 Jahren Mitglied des Gemeinderates ist, seinen Herausforderer von der FDP, Stephan Hänsenberger (neu), um 31 Stimmen überflügeln. 579 der insgesamt 1127 Wahlberechtigten, die gültige Wahlzettel eingelegt hatten, taten dies für ihn.

Es sei ihm «eine Freude und eine Ehre», das Gemeindepräsidium übernehmen zu dürfen, sagte Hadorn. «Und ich freue mich, mit Stephan Hänsenberger einen neuen Kollegen im Rat zu wissen, der mit einem vollen beruflichen Rucksack und viel Elan einsteigt.»

Schulraumplanung angehen

Elan sei nämlich vonnöten, so Hadorn. «Wir müssen die sistierten Schulraum- und Mehrzweckanlagenpläne wieder angehen», erklärte er. «Mit zwei bewilligten grösseren Bauprojekten sowie einem, das in Arbeit ist, kommen in absehbarer Zeit neue Kindergärtner und Schüler ins Dorf.»

Gemischte Gefühle

Stephan Hänsenberger sprach nach Bekanntgabe des Wahlresultates von einem persönlichen Erfolg. «Ich bin zufrieden, dass ich als Neuling gegen einen arrivierten Politiker nur um Haaresbreite unterlegen bin.» Hadern konnte er indes mit der Tatsache, dass die Wählerschaft offensichtlich das «transparente Vorgehen» der FDP, wie er sagt, nicht goutierte und ihre Stimme stattdessen einer Partei gab, die sich mehr auf Taktieren festlegte. «Aber wir wussten, dass die SVP mit den Fusionen mit Aeschlen und Bleiken ihre Wählerbasis verbreitern konnte.»

So wird das Wahljahr 2017 in Oberdiessbach als Jahr des totalen Triumphs der SVP in die Annalen eingehen: Sie löste die FDP im Gemeindepräsidium ab, jagte der SP einen Sitz im Gemeinderat ab und ist so mit 3 Sitzen im Rat klar stärkste Kraft.

Thuner Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt