Gruppe redet jetzt mit

Thun

Der Gemeinderat setzt eine Begleitgruppe zur Baustellensituation ein. Er lädt verschiedene Interessen­gruppen zur Mitarbeit ein.

  • loading indicator

Der Thuner Gemeinderat hat beschlossen, eine Begleitgruppe zur Baustellensituation einzusetzen. «Er will Geschäftsleute und Vertreterinnen und Vertreter von Interessengruppen wie Parteien, Wirtschafts- und Verkehrsverbände, Leiste in diese Gruppe berufen», heisst es in einer Mitteilung der Stadt.

Die Begleitgruppe soll weitere Massnahmen zur Verbesserung der Situation der Verkehrsteilnehmenden, der Anwohnenden und der Innenstadtgeschäfte «kontinuierlich prüfen und entsprechende Anträge stellen». Zudem hat er die Verwaltung angewiesen, «bei Gesuchen von Geschäften in der unteren Altstadt um Nutzung von öffentlichem Raum etwa für Marktstände oder Aussenbestuhlung «sämtliches Ermessen zugunsten der Gesuchstellenden auszuüben». Und er unterstützt den Vorstoss dreier Stadträte, die Massnahmen gegen den Umsatzeinbruch bei einigen Geschäften fordert.

pd/maz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt