Zum Hauptinhalt springen

Gemeinsamer Einsatz für die Grillstelle Glütsch

Dank guter Zusammenarbeit hat jetzt auch Uetendorf seine erste ­öffentliche Grillstelle. Am 20. Mai lädt das Jugendbüro zur Einweihung.

Debora StulzNeue Oase in Uetendorf: Die Grillstelle Glütsch wird am 20. Mai offiziell ­eingeweiht.
Debora StulzNeue Oase in Uetendorf: Die Grillstelle Glütsch wird am 20. Mai offiziell ­eingeweiht.
Debora Stulz

Applaus! Nachdem die Bevölkerung jahrelang darauf gewartet hatte, eröffnete Uetendorf kürzlich die Grillstelle Glütsch. An der Allmendstrasse direkt am Glütschbach stehen eine Feuerstelle mit Grill, Steine zum Sitzen, ein Tisch, ein gedeckter Sitzplatz und eine Toilettenkabine. Brennholz wird von der Gemeinde zur Verfügung gestellt. Aufgestellt wird zudem ein Tischtennistisch, der von der Uetendorfer Zweigstelle der Garaventa AG gesponsert wurde.

Die Pingpong-Schläger werden vom Jugendbüro ebenfalls zur Verfügung gestellt. Die Grillstelle Glütsch kann direkt vom grossen Parkplatz der Mehrzweckhalle Bach via Unterführung in drei Minuten erreicht werden.

Impuls durch die Jungen

«Die eigentlichen Initianten für das Werk waren Jugendliche aus Uetendorf», sagt Michael Streit gegenüber dieser Zeitung. Als Stellenleiter Jugendarbeit im regionalen Jugendbüro in Uetendorf hat er im Gespräch mit Jugendlichen erfahren, dass sie einen Platz für sich suchen. Weil sie im Dorf überall weggewiesen würden, haben sie sich jeweils auf dem Platz, auf dem jetzt die Grillstelle gebaut wurde, getroffen, sich dabei jedoch nicht immer den Regeln entsprechend verhalten.

Auf Initiative des Gemeindepräsidenten Albert Rösti (SVP) wurden deshalb im Gespräch mit dem Jugendarbeiter der Wunsch der Jungen nach einem Platz für sich aufgenommen und die dafür notwendigen Verhaltensregeln festgelegt. Den Impuls für die heutige Grillstelle, die sowohl von den Jungen als auch von den übrigen Gemeindemitgliedern genutzt werden kann, gab danach das Jugend­büro.

Einweihung mit Gratiswurst

Dank guter Zusammenarbeit zwischen dem Landbesitzer Martin Wanzenried, Jugendarbeiter Michael Streit, dem Gemeindeprä­sidenten, Gemeinderat Daniel Würsten, dem Leiter der Bauabteilung Peter Loosli, den Mitarbeitenden des Werkhofs und einiger junger Mitbürger, die beim Säubern des Platzes halfen, haben Jugendliche jetzt einen Platz zum Verweilen und der Rest der Bevölkerung einen Ort zum gemütlichen sein.

Am Samstag, 20. Mai, wird die Grillstelle Glütsch offiziell eingeweiht. Zwischen 15 und 20 Uhr offerieren die Gemeinde und das Jugendbüro jedem Besucher eine Wurst und ein Getränk gratis.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch