Zum Hauptinhalt springen

Gemeinde will Antennenplanung überdenken

Nach den emotionalen Diskussionen um einen neue Mobilfunkanlage im Flühli-Quartier und einem entsprechenden parlamentarischen Vorstoss legt die Gemeinde eine Denkpause ein.

Das Gemeindegebiet von Steffisburg wird die nächsten zwei Jahre Sperrgebiet für neue Mobilfunkanlagen.
Das Gemeindegebiet von Steffisburg wird die nächsten zwei Jahre Sperrgebiet für neue Mobilfunkanlagen.
Steve Wenger

Die Gemeinde Steffisburg will über die Bücher. Auf jeden Fall, was ihre Haltung in Sachen Mobilfunkanlagen betrifft. Um ihre eigene Strategie in Ruhe zu überdenken, hat sie eine Planungszone für das gesamte Gemeindegebiet erlassen und diese im neusten «Thuner Amtsanzeiger» publiziert.

«Es stimmt, die Gesuche für neue Antennen werden wohl in höherer Kadenz gestellt werden, als es der bisherigen Realität entspricht», sagt Christian Gerber (EDU), Gemeinderat und Vorsteher des Departements Hochbau/Planung. «Deshalb entschlossen wir uns für diesen Schritt.» Noch vor einem Monat hatte er im Zusammenhang mit dem umstrittenen Flühli-Projekt gegenüber dieser Zeitung erklärt, eine Planungszone mache zum aktuellen Zeitpunkt wenig Sinn.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.