Thun

Gelungener musikalischer Schlusspunkt von Jaccard

ThunMit den beiden Konzerten «Rockstars in Concert» beendete Michel Jaccard seine Tätigkeit als Musiklehrer an der FMS Thun-Seefeld. Im Mai folgen noch die Konzerte des Gymer-Chors.

Michel Jaccard legte sich diese Woche bei den Konzerten der FMS Thun noch einmal richtig ins Zeug.

Michel Jaccard legte sich diese Woche bei den Konzerten der FMS Thun noch einmal richtig ins Zeug. Bild: Patric Spahni

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Vor zwölf Jahren ist Michel Jaccard ans Gymnasium Thun-Seefeld gewählt worden, wo er als Musiklehrer die Konzerte der Fachmittelschule (FMS) Seefeld imitiert hat. «Sie sind eine grosse Motivation für die Chormitglieder, sich zu engagieren, fördern die Auftrittskompetenz und bilden jeweils die Momente der Ernte», sagt Jaccard im Gespräch mit dieser Zeitung. Freitag und Donnerstag sind die FMS-Sängerinnen und Sänger ein letztes Mal unter seiner Leitung aufgetreten. Jaccard geht – etwas frühzeitig – in Pension.

Nachdem Michel Jaccard als ausgebildeter Sologesangslehrer bereits an der Musikschule Region Thun Sologesang unterrichtet hatte, legte er auch an der FMS einen Schwerpunkt des Unterrichts auf das Singen. Einige der ehemaligen Chormitglieder haben davon profitiert. So tritt Magdalena Neuhaus heute im Schauspielhaus Kiel auf. Dem Alter der Chormitglieder entsprechend hat sich der Leiter vorwiegend für Pop, Rock und Jazz entschieden.

Abschlussreisen als Highlights

Die Highlights waren für den Zurücktretenden neben den Konzerten die jeweiligen Abschlussreisen. «Mit Freude habe ich die Schülerinnen und Schüler jeweils ins Skilager begleitet, um sie zu bekochen. Wenn ich nach meinem Rücktritt etwas vermissen werde, so sind es vor allem die Kontakte zu den Jugendlichen, die ich betreut habe, und ich hoffe sehr, sie ab und zu wiederzusehen», erklärt Jaccard. Im Moment freut er sich vor allem auf die Fotoreisen, die er geplant hat. Zudem will er, auf freiwilliger Basis, in Thun fremdsprachigen Strafgefangenen Deutschunterricht erteilen.

Hochstehende Darbietungen

Mit Rock, Pop und Jazz weckten die rund 120 FMS-Chormitglieder bei den letz­ten Konzerten unter Michel Jaccard Begeisterung bei den gut 250 Gästen in der alten Turnhalle des Gymnasiums Seefeld. Freude machten das ausgewogene Chorvolumen, das bemerkenswerte Engagement und die temporeichen Rhythmen – subtil unterstützt von den drei versierten Profimusikern Willy Schnyder, Piano, Samuel Joss, Bass, und Danilo Djurovic, Drums. Die gepflegte Aussprache machte die Darbietungen zum Genuss.

Neun Solistinnen sorgten für Highlights, unter anderem Sophia Meyer mit ihrem kraftvollen «Proud Mary», Mey Geiger mit einem berührenden «Time Is a Healer» oder Debora Fazio mit dem swingenden «Dream a Little Dream». Spass machte das gleichzeitig in Spanisch und Englisch gesungene «Cantarè» mit den perfekten Einsätzen.

Den definitiven Schlusspunkt setzt Michel Jaccard am 2. und 3. Mai mit den beiden Konzerten des Gymer-Chors, den er seit dem Zusammenschluss der beiden Schulen vor drei Jahren ebenfalls leitet. Danach übergibt er das Zepter gelassen seinem Nachfolger Rolf Wüthrich. Dieser war einst einer seiner Schüler und wird zudem von Ueli Hess unterstützt. (Thuner Tagblatt)

Erstellt: 09.02.2018, 17:01 Uhr

Kommentare

Blogs

Sweet Home Best of Homestory: Ein Mann, ein Hund, ein Haus

Tingler Für immer Madge

Abo

Jetzt von 20% auf alle Digitalabos profitieren

Mit dem Gutscheincode DIGITAL20 erhalten Sie 20% Rabatt auf alle nicht-rabattierten Digitalabos.
Jetzt einlösen!

Die Welt in Bildern

Kampf gegen Rassismus: Ein Demonstrant protestiert gegen die Kundgebung «Liberty of Death», eine Versammlung von Rechtskonservativen vor der Seattle City Hall in Seattle, Washington. (18. August 2018)
(Bild: Karen Ducey/AFP/Getty) Mehr...