Zum Hauptinhalt springen

Für Ausserordentliches geehrt

Die Gemeinde ehrte ihre erfolgreichen Mitbürgerinnen und Mitbürger. Gemeindepräsident Jürg ­Marti konnte dabei über 30 Per­sonen auszeichnen.

Ehre, wem Ehre gebührt: Die erfolgreichen Steffisburgerinnen und Steffisburger mit Gemeindepräsident Jürg Marti (ganz links).
Ehre, wem Ehre gebührt: Die erfolgreichen Steffisburgerinnen und Steffisburger mit Gemeindepräsident Jürg Marti (ganz links).
Hans Kopp

«Eure Erfolge sind nicht vom Himmel gefallen», stellte Gemeindepräsident Jürg Marti am Montagabend im Dachstock des Höchhus zu Beginn der jährlichen Ehrungen von erfolgreichen Steffisburgerinnen und Steffisburgern fest.

Nebst Motivation, grossem Engagement, hartem Training und Einsatzbereitschaft brauche es auch ein Quäntchen Glück, führte er weiter aus. Dazu benötige es die Unterstützung durch Familie, Freunde und Bekannte, ist Marti überzeugt.

Das Spektrum der anwesenden Sportlerinnen und Sportler war breit. Es reichte von American Football über Leichtathletik und Radsport bis zum Segeln. Die Erfolgreichen errangen schweiz-, europa- und sogar weltweit beachtliche Leistungen. Vom Mannschaftssport war das Team des ­Satus Sportvereins Steffisburg mit 15 Anwesenden vertreten.

Gesundbrunnen Sport

Die jüngste Teilnehmerin, Noelia Baumann, ist gerade Mal 10-jährig. Sie gab unter grossem Applaus gleich eine Kostprobe ihres Könnens in rhythmischer Gymnastik. An den Berner Kantonalmeisterschaften in Langenthal belegte sie in der Gruppe Jugend G1 des TV Thun den 3. Rang.

Der Älteste der über 30 Geehrten war der 82-jährige Heinz von Gunten, der allein mit dem VW-Bus die grösste Halbwüste Europas, Bardenas Reales in Spanien, durchquert hat. Daneben gehören Velotouren, Schwimmen, Delta segeln, Saxofon spielen und Malen zu seinen weiteren Aktivitäten.

Im Januar war der rüstige Senior ausserdem in der SRF-Sendung «Aeschbacher» zu Gast. «Treibt weiterhin Sport, es ist das beste Rezept dafür, gesund zu bleiben», gab von Gunten den jungen Leuten mit auf den Weg.

Freiwillig und ehrenamtlich

Nebst Personen aus dem Sport konnten auch Freiwilligenarbeit und ehrenamtliche Tätigkeit gewürdigt werden. Peter Schmutz engagiert sich stark in der Reformierten Kirchgemeinde Steffisburg. Katharina Jordi wurde der Einsatz in diversen Kommissionen, Gremien und Vereinen verdankt.

Und last but not least wurde auch eine geistige Spitzenleistung geehrt: Ari Jordan belegte an der Schweizer Mathematikolympiade an der ETH Zürich den 2. Rang.

Die Geehrten:

Robin Oester (Leichtathletik), Tim Mader (American Football), Thomas Schneiter (Bowls), Cornelia und Ruedi Christen (Segeln), Elisabeth Werren (Sportchefin Satus Sportverein Steffisburg, Rope Skipping), Franco Riedwyl, Tabea Bigler, Jenny Wenger, Sandra Meier, Sandra Haas, Jessica Lehmann, Sira Trachsel, Samira Durand, Nadine Mollet, Natascha Künzi, Melanie Zimmermann, Priska Lüthy, Ramona Schneider, Lea Riesen, Tanja Wyss, Marina Schneider, Sara Schneider, Fiona Rupp, Sara Ruchti (alle Rope Skipping), Andrin Frey (Kunstturnen), Nils Aebersold (Radsport), Noelia Baumann (rhythmische Gymnastik), Ava Sophia Frey (Aufnahme in die Kunst- und Sportklassen Thun sowie in die kantonale Talentförderung, 1. Rang Ellenberger-Wettbewerb 2017 mit der Harfe), Ari Jordan (Mathematikolympiade), Heinz von Gunten (durchquerte allein mit VW-Bus die grösste Halbwüste Europas in Spanien, er war zudem 50 Jahre als ­Grafiker tätig). Würdigung von Freiwilligenarbeit und ehrenamtlicher Tätigkeit: Peter Schmutz (Reformierte Kirchgemeinde Steffisburg, Arbeitsgruppe Ökumene, Entwicklungszusammenarbeit und Mission), Katharina Jordi (Einsatz in verschiedenen Kommissionen, Gremien und Vereinen).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch