Zum Hauptinhalt springen

Feuerwerk aus dem Sortiment verbannt

Nicht nur Detailhändler wie Migros oder Coop verkaufen wegen des Feuerwerksverbots ab sofort keine entsprechenden Artikel mehr, sondern auch die Landi und Schaufelberger. Dort hatte der Verkauf diese Woche bereits begonnen.

Gute Nachrichten rechtzeitig zum 1. August: Auch im Seeland wurde nun das generelle Feuerverbot aufgehoben (Archivbild).
Gute Nachrichten rechtzeitig zum 1. August: Auch im Seeland wurde nun das generelle Feuerverbot aufgehoben (Archivbild).
Beat Mathys
Für die Kreise Bern-Mittelland, Emmental, Oberaargau, Frutigen-Niedersimmental, Obersimmental-Saanenland und Interlaken-Oberhasli wurde das allgemeine Feuerverbot am Montag (27.7.2015) wieder aufgehoben.
Für die Kreise Bern-Mittelland, Emmental, Oberaargau, Frutigen-Niedersimmental, Obersimmental-Saanenland und Interlaken-Oberhasli wurde das allgemeine Feuerverbot am Montag (27.7.2015) wieder aufgehoben.
Kanton Bern/zvg
Auf einer Fläche von rund zwei Hektaren wurde das Getreide zerstört.
Auf einer Fläche von rund zwei Hektaren wurde das Getreide zerstört.
zvg/Kapo Bern
1 / 13

Das seit vorgestern kantonsweit gültige Feuer- und Feuerwerksverbot hat auch Auswirkungen auf die Verkäufe entsprechender Artikel in Thun und Umgebung. Beim Warenhaus Schaufelberger im Bälliz in Thun wurde mit dem Verkauf von Feuerwerk bereits am Mittwoch begonnen. «Am Donnerstagabend um 18.30 Uhr haben wir den Verkauf vorerst, aber bis auf weiteres eingestellt», sagt Peter Allenbach, Geschäftsführer bei Schaufelberger.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.