Ein Mann mit vielen Begabungen

Region Thun

Zehn Jahre lang hat Heinz Stauffer in Amsoldingen als Pfarrer gewirkt. Nach seiner frühzeitigen Pensionierung im Jahr 2000 ist er nun im Alter von 73 Jahren verstorben.

Heinz Stauffer mit Ehefrau Monique.

(Bild: Ulrich Krummenacher)

Heinz Stauffer wurde im Jahr 1942 in Wattenwil geboren, wo er auch seine Kindheits- und Jugendjahre verbrachte. Er erlernte den Beruf eines Schriftsetzers und arbeitete danach als Korrektor in leitender Funktion bei Fischer Druck in Münsingen. Bald aber spürte er seine Berufung zum Seelsorger und schloss im Jahr 1974 sein Theologiestudium ab. Über verschiedene Stationen im Berner Seeland führte ihn sein Weg schliesslich zurück ins Thuner Westamt.

Von 1990 bis 2000 war er als Pfarrer in Amsoldingen tätig. Nach dem Motto für sein Leben gefragt, meinte Heinz Stauffer ohne Zögern: «Brücken schlagen». Dass man das nicht allein von der Kanzel herunter tun kann, war ihm schnell klar, auch wenn er seine Predigten durchaus mit Humor würzte. Schliesslich heisse das Evangelium nicht umsonst «Frohe Botschaft». Abwechslung vom zeitweise hektischen Alltag als Pfarrer hat dem Vater von zwei Söhnen und einer Tochter seine Begabung zum Schreiben gebracht. So hat Pfarrer Stauffer insgesamt neun Bücher in Berner Mundart verfasst.

Erzähler, Zeichner, Maler

Mit 58 Jahren musste er sich aufgrund von Komplikationen nach einer Herzoperation an das Leben im und mit dem Rollstuhl gewöhnen. Leider konnte er sein Amt als Pfarrer nicht mehr weiterführen und hat sich fortan ­seinen anderen Begabungen ge­widmet. So war er nicht nur ein begnadeter Erzähler, sondern ebenso ein begabter Zeichner und Maler. Zudem vertrat er oft Berufskollegen in der Region Thun. Er war weiterhin stark am Weltgeschehen interessiert, las viel und genoss das Beisammensein mit seiner Frau Monique, seinen Kindern und Grosskindern.

Seine letzten Lebensmonate waren geprägt von vielen Spitalaufenthalten. Im Januar 2016 zog Heinz Stauffer noch für kurze Zeit ins Alters- und Pflegeheim Wattenwil. Im März 2016 erkrankte er erneut an einer Lungenentzündung, an deren Folgen er im Spital Thun verstarb.

Kommentare
Loading Form...