ABO+

Eidgenössisches Schwingfest bald in Thun?

Thun

Am Samstag feierte der Oberländische Schwingerverband sein 125-jähriges Bestehen. Dabei sprach sich Stadtpräsident Raphael Lanz dafür aus, das «Eidgenössische» 2028 in Thun durchzuführen.

Moderator Hanspeter Latour (links) erzählte eine Anekdote über Kari Meyer, der die Jubiläumsschrift vorstellte. Foto: Patric Spahni.

Moderator Hanspeter Latour (links) erzählte eine Anekdote über Kari Meyer, der die Jubiläumsschrift vorstellte. Foto: Patric Spahni.

«Meine ersten Kontakte mit dem Sport im Sägemehl haben vor genau 60 Jahren stattgefunden», sagte Hanspeter Latour am Samstagabend im Restaurant Alte Reithalle zu Beginn der Feierlichkeiten zum 125-Jahr-Jubiläum des Oberländischen Schwingerverbands.

«Jetzt werden einige Leute sagen: ‹Das kann doch nicht sein!› Doch, als ich nämlich Juniorentorwart beim FC Thun war, waren alle Markierungen auf dem Spielfeld noch mit Sägemehl gezeichnet.» Als Moderator schaute er an diesem Abend gemeinsam mit verschiedensten Rednern auf die erfolg- und traditionsreiche Geschichte des Oberländischen Schwingerverbands zurück.

Thuner Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt