Zum Hauptinhalt springen

Die senkrechte Baugrube

Was tun, wenn der Raum zum Bauen immer knapper wird? Eine Möglichkeit: Man baut nach oben, wie zurzeit am steilen Räbberg in Thierachern.

Die Räbberg-Baustelle in Thierachern: Nachdem der Kran aufgebaut worden ist, beginnen die Baumeisterarbeiten. Der grosse Baum rechts der Bildmitte wird gefällt und durch eine Linde ersetzt.
Die Räbberg-Baustelle in Thierachern: Nachdem der Kran aufgebaut worden ist, beginnen die Baumeisterarbeiten. Der grosse Baum rechts der Bildmitte wird gefällt und durch eine Linde ersetzt.
Marc Imboden

Über einen Mangel an spektakulären Grossbaustellen kann sich die Region Thun nicht beklagen: Der Bypass steht vor seiner Vollendung, der Bau des Parkings im Schlossberg und die Verlegung der Autobahn auf den Waffenplatz wegen der Sanierung des Allmendtunnels sind in vollem Gang. Eine andere Baustelle ist zwar weniger gross, technisch ­dafür umso komplexer: die Überbauung Räbberg in Thierachern. Denn hier gehts es im wahrsten Sinn des Wortes hoch hinaus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.