Die Erweiterung des Metzgercenters ist nicht bestritten

Thun

Die Mitwirkung zur Zonenplanänderung beim Schlachthof im Lerchenfeld zeigt: Die Erweiterung der Anlage wird grundsätzlich befürwortet.

Ist zu klein: Das Metzgercenter an der Uttigenstrasse im Lerchenfeld.

Ist zu klein: Das Metzgercenter an der Uttigenstrasse im Lerchenfeld.

(Bild: Screenshot/Google Streetview)

Das Metzgercenter und der Schlachthof der Betriebsgenossenschaft «Metzgercenter Berner Oberland und Thun und Umgebung» an der Uttigenstrasse im Lerchenfeld stossen an ihre Grenzen.

Um die Vorschriften –etwa die Trennung der Bereiche von lebenden und geschlachteten Tieren – auch künftig erfüllen und den Betrieb weiterführen zu können, ist eine Erweiterung nötig. Sie soll im Rahmen der Überbauungsordnung (ÜO) Lerchenfeld-Nord stattfinden, wozu im Frühling eine öffentliche Mitwirkung stattfand.

Wie die Stadt Thun am Dienstag mitgeteilt hat, stiess die geplante Zonenplanänderung in der Mitwirkung auf «grosse Akzeptanz». Insgesamt sechs Organisationen, Parteien und Privatpersonen hätten eine Eingabe gemacht. «Die Mitwirkenden begrüssen, dass der Fortbestand des Regionalbetriebes gesichert wird, und signalisieren grundsätzlich Zustimmung zum Planungsvorhaben», schreibt die Stadt.

Einwände gab es unter anderem hinsichtlich der Erschliessung, der Rodungsfläche oder zu Umweltthemen wie Energie, Bepflanzung und Versiegelung. Der Mitwirkungsbericht nehme zu diesen Punkten Stellung. Als Reaktion auf die Eingaben hat der Gemeinderat fünf Parkplätze zugunsten von zusätzlicher, unversiegelter Grünfläche gestrichen.

Wohl im Frühling im Stadtrat

Die Stadt reicht die Planung nun dem Kanton zur Vorprüfung ein; danach folgt die öffentliche Auflage. Der Beschluss der Zonenplanänderung und der Erlass der neuen ÜO liegen dann in der Kompetenz des Stadtrats, der voraussichtlich im Frühling 2020 darüber befinden wird.

«Läuft alles wie vorgesehen, liegt Ende 2020 die rechtsgültige Planung vor», heisst es in der Mitteilung der Stadt weiter. Für das Bau­projekt werde anschliessend ein Baubewilligungsverfahren durchgeführt.

pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt