Zum Hauptinhalt springen

Die Bevölkerung darf erneut mitreden

In welche Richtung soll sich Steffisburg baulich entwickeln? In dieser Frage ist die Meinung der Bevölkerung gefragt.

Bürgerinnen und Bürger Steffisburg können sich an zwei Informationsveranstaltungen über den Fortschritt Ortsplanungsrevision informieren. (Archivbild)
Bürgerinnen und Bürger Steffisburg können sich an zwei Informationsveranstaltungen über den Fortschritt Ortsplanungsrevision informieren. (Archivbild)
Christoph Gerber/luftbild-drohne-thun.ch

Vom 14. März bis 15. April läuft die öffentliche Mitwirkung zur Baurechtlichen Grundordnung im Rahmen des Prozesses zur Ortsplanungsrevision in Steffisburg, wie die Gemeinde mitteilt. Die Bevölkerung erhält die Möglichkeit, sich zu den wesentlichen Dokumenten und Plänen zu äussern und an der Mitgestaltung von Steffisburg aktiv mitzuwirken.

Zwei öffentliche Informationsveranstaltungen mit gleichem Inhalt finden am Dienstag, 19. März, um 19 Uhr, und am Samstag, 23. März, um 10 Uhr, im Gemeindehaus am Höchhusweg 5 statt. Dabei werden Interessierten der Prozess der Revision sowie die Mitwirkungsunterlagen vorgestellt. Seitens der Gemeinde werden Mitglieder des Gemeinderates und Fachpersonen anwesend sein und Fragen beantworten.

Umfrage und Workshops

Der Gemeinderat wählte für den im Jahr 2017 gestarteten Prozess der Ortsplanungsrevision ein transparentes Vorgehen, indem er die Bevölkerung in den Erarbeitungs- und Entscheidungsprozess miteinbezogen hat. Dazu wurden etwa ein Inputraum (Umfrage) und diverse Dialogräume (Workshops) durchgeführt.

Ebenso wurde die Bevölkerung im Spätsommer 2018 eingeladen, im Rahmen einer Mitwirkung zum Raumentwicklungskonzept 2035 und zu den bedeutenden vorgelagerten Ein- und Aufzonung Stellung zu beziehen.

Beim nun gestarteten öffentlichen Mitwirkungsverfahren handelt es sich aufgrund gesetzlicher Vorgaben um ein zwingendes Instrument. Die Bevölkerung erhält die Möglichkeit, sich zur neuen Baurechtlichen Grundordnung und deren Instrumente zu äussern. Dazu gehören der Erläuterungsbericht, das Baureglement, die Zonenpläne Nord und Süd, die Zonenpläne Gewässerraum Nord und Süd, der Schutzzonenplan und die Richtpläne Energie und Verkehr.

(pd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch