Zum Hauptinhalt springen

Die Bäume am Lauitor sind weg

Der Kanton hat am Lauitorstutz zahlreiche Bäume und Büsche fällen lassen. Die Rodung ist der erste Vorbote der Umgestaltung der Burgstrasse: Ab April wird am Stutz ein Radstreifen sowie ein zweites Trottoir gebaut.

Der Blick von oben Richtung Lauitorkreisel (Bildmitte, verdeckt). Hier wurde am Dienstag und in der Nacht auf Mittwoch grossflächig gerodet.
Der Blick von oben Richtung Lauitorkreisel (Bildmitte, verdeckt). Hier wurde am Dienstag und in der Nacht auf Mittwoch grossflächig gerodet.
Patric Spahni
Auch diese Tanne musste weichen: Am Lauitorstutz wurden in der Nacht auf Mittwoch im grossen Stil Bäume und Büsche entfernt.
Auch diese Tanne musste weichen: Am Lauitorstutz wurden in der Nacht auf Mittwoch im grossen Stil Bäume und Büsche entfernt.
Patric Spahni
...am Mittwoch nun ist das viele Grün verschwunden. Der Kanton wird ab April bergwärts einen Radstreifen und ein Trottoir realisieren.
...am Mittwoch nun ist das viele Grün verschwunden. Der Kanton wird ab April bergwärts einen Radstreifen und ein Trottoir realisieren.
Patric Spahni
1 / 4

Die Verwandlung hat begonnen. Am Dienstag und in der Nacht auf Mittwoch ist entlang des Lauitor-stutzes in Thun im grossen Stil gerodet worden. Es war der erste Schritt einer Umgestaltung, die das jahrzehntelang gewohnte Bild am Lauitor für immer verändern wird.

Neu wird es auf der von unten gesehen rechten Seite einen Radstreifen sowie ein Trottoir geben. Grund für die Arbeiten ist der Bypass Thun-Nord, der in der Thuner Innenstadt auf zwei Abschnitten ein Einbahn­regime nach sich zieht und auch Auswirkungen auf die Achse Lauitor–Burgstrasse–Berntor hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.