Blick hinter die Zeiger

Oberhofen

Das Museum für Uhren und Mechanische Musikinstrumente in Oberhofen zeigt eine neue Sonderausstellung. Sie trägt dem Titel «Hinter den Zeigern».

Martin Tschabold, Präsident des Museum für Uhren und mechanische Musik (Archivbild).

Martin Tschabold, Präsident des Museum für Uhren und mechanische Musik (Archivbild).

(Bild: Nik Sarbach)

Nachdem Ursula Matter die gut 20 Besucherinnen und Besucher der Hauptversammlung im Haus der Musik begrüsst hatte, liess ihr Gatte, Kurt Matter, aus der grossen Orgel «Heinzelmännchens Wachtparade» erschallen.

«Das ist die Begrüssung und ein Dank für die rund 60 ‹Heinzelmännchen›, die das ganze Jahr ehrenamtlich dafür sorgen, dass unser Betrieb reibungslos läuft», äusserte sich Vereinspräsident Martin Tschabold. Dank dieser grossen Unterstützung habe man viele positive Feedbacks erhalten, ergänzte er.

Neue Sonderausstellung

Neu zu sehen war 2018 im Museum für Uhren und Mechanische Musikinstrumente (Mumm) die Uhrensammlung von Hanspeter Wehrli, welche hauptsächlich Uhren aus dem französischen Jura enthält. Im Dezember schenkte Charles von Wattenwyl dem Mumm eine Atmos-Uhr.

In diesem Jahr gibt es die neue Sonderausstellung mit dem Titel «Hinter den Zeigern». Sie beleuchtet die Schritte der Uhrmachergeschichte vom 16. bis ins 21. Jahrhundert. Da in all den Jahren ein relativ grosses Lager von zum Teil gleichen Uhren zusammengetragen worden ist, verkauft das Museum einzelne Stücke, anstatt sie verstauben zu lassen.

Tschabold bedauert, dass wegen des schönen Sommerwetters nur 1967 Besucher das Mumm besuchten. Sein hochgestecktes Ziel wäre, einmal 3000 Eintritte zu verbuchen. Mit überregionaler Bildschirmwerbung in Bussen hofft man, mehr Gäste und Mitglieder zu generieren.

Positive Rechnung

Auch bei weniger Mitgliederbeiträgen und Eintritten konnte Kassier Franz Holzer, dank grosszügigen Spenden und Sponsorenbeiträgen, eine positive Rechnung präsentieren. Bei einem Gesamtertrag von 58489 Franken wurde ein Ertragsüberschuss von gut 3000 Franken erwirtschaftet.

Im Budget 2019 wird wegen der Werbung und anstehender Reparaturen an Ausstellungsstücken mit einem Aufwandüberschuss von 5400 Franken gerechnet. Rechnung, Budget sowie der Jahresbericht des Präsidenten wurden einstimmig angenommen.

Nach der Demission von Rechnungsrevisor Christian Sommer wählte die Versammlung einstimmig Peter Ochsenbein zum Nachfolger und segnete die Wiederwahl von Manfred Amman ab. Seit elf Jahren steuert Martin Tschabold das Vereinsschiff. Nun möchte er das Ruder in jüngere Hände übergeben, hat aber noch keinen Nachfolger gefunden und bittet Interessenten, sich zu melden.

Im Moment laufen die Vor­bereitungen auf Hochtouren für die Eröffnung der 24. Saison am 5. Mai. Ab 11 Uhr werden die Gäste mit Musik, Apéro und Führung im Mumm empfangen.

Thuner Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt