Zum Hauptinhalt springen

Blasmusik-Komponist Jakob Bieri ist gestorben

Der Thuner Blasmusik-Komponist Jakob Bieri ist tot. Seine Rüebliländer-Polka und die Polka «Edelweiss und Enzian» gehören zu den meistgespielten Blasmusik-Kompositionen der Schweiz.

25 Polkas hat Jakob Bieri bis zu seinem Tod komponiert. Archivbild: Verena Holzer
25 Polkas hat Jakob Bieri bis zu seinem Tod komponiert. Archivbild: Verena Holzer

Der in Schoren bei Thun geborene Komponist und Dirigent Jakob Bieri starb 84-jährig, wie seine Familie am Dienstag mitteilte. Laut dem Schweizer Blasmusik-Dirigentenverband (BDV) komponierte Bieri gegen 50 Märsche, 25 Polkas und zwanzig weitere Kompositionen. Diese vertrieb Bieri in einem Eigenverlag.

Der BDV würdigt Bieri auf seiner Internetseite als Komponisten, der mit seiner Musik viele Menschen begeistert habe. «Wer an Marsch- und volkstümlicher Musik interessiert ist, stiess rasch einmal auf seinen Namen.»

Die Polka Edelweiss und Enzian aus der Feder von Jakob Bieri. Quelle: Youtube

Die Stadt Thun verlieh Bieri 1998 als Anerkennung seiner Leistungen als Komponist, Dirigent und Ausbildner junger Musiker den Thuner Kulturpreis. Bieri dirigierte während mehr als dreissig Jahren die Feldmusik Strättligen Thun, die ihn zum Ehrendirigenten ernannte.

Der Schlossermeister, der sich später zum Berufsberater weiterbildete, absolvierte seine musikalische Grundausbildung in der Kadettenmusik Thun. 1959 bis 1961 absolvierte er - nach einem ersten Dirigentenkurs im Jahr 1954 - am Konservatorium Bern eine Blasmusikdirigenten-Ausbildung.

SDA/mb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch